UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 65 → Interview-Übersicht → 42 DECIBEL-Interview last update: 29.01.2023, 21:40:36  

42 DECIBEL-Logo

42 DECIBEL-Bandphoto 1

Vor etwas mehr als zwei Jahren haben die Argentinier 42 DECIBEL mit ihrem Debutalbum »Hard Rock'n'Roll« erstmals für Aufsehen gesorgt. Das jedoch lag keineswegs an der für harten Rock immer noch eher ungewöhnlichen, in manchen Kreisen gar als "exotisch" betrachteten Herkunft des Quartetts, sondern vielmehr an ihrem Sound, der jedoch eine völlig andere Herkunft vermuten läßt.
Auf besagtem Dreher sind nämlich ausschließlich Klänge zu vernehmen, die auf Anhieb in Australien - also dem anderen Ende der Welt - verorten würde. Junior Figueroa, seines Zeichens Sänger und Gitarrist in Personalunion macht aber auch erst gar kein Hehl aus der wichtigsten aller Inspirationsquellen und outet sich - nahezu ungefragt - als bekennender Fan.

Klar sind wir allesamt riesige AC/DC-Fans, keine Frage! Andererseits muß man als Gegenfrage einwerfen dürfen, wer das denn bitte nicht ist? Ich zumindest kenne niemanden, der sich für Rockmusik im allgemeinen und Hard Rock im Speziellen interessiert und die Herren Young und Co. nicht zu seinen Favoriten zählt. Diese Band ist ein Phänomen und zwar ein weltweites!

42 DECIBEL-Headline

Das glauben wir Dir aufs Wort, und außerdem lassen sich ohnehin auch noch diverse andere Bands aus Eurem Sound heraushören, sollte ich noch nicht komplett taub sein. Ich nehme an, Du weißt, wen ich meine?

Ich kann es mir gut vorstellen. Immerhin behauptest Du ja nicht - wie es uns leider schon mehrfach passiert ist - daß wir nichts anderes täten, als AC/DC nachzuspielen. Dabei war es definitiv nicht nur diese Band, die gehörig Einfluß auf uns ausübte, noch bevor wir überhaupt begonnen haben, Musik zu machen. Unser Drummer Nicko Cambiasso ist, so lange ich ihn kenne, mindestens ebenso angetan von ROSE TATTOO, deren ureigene Art von Slide-Gitarre wir auf unserem neuen Dreher scheinbar auch einige Male ganz ordentlich hinbekommen haben. Wobei ich hinzufügen möchte, daß wir selbstredend auch in diesem Fall nicht versucht haben, irgendjemand zu imitieren.

Die "TATTS" hatte ich durchaus gemeint, aber auch noch andere Formationen, die sogar in Eurer Altersklasse sind.

AIRBOURNE? An denen haben wir uns bisher noch nicht wirklich orientiert, sie scheinen aber eindeutig dieselben Vorbilder zu haben wie wir. [lacht] Naheliegend, daß da Vergleiche herangezogen werden.

Und dann wär' da noch eine Band, die ebenso Ziffern im Namen hat und Euch auch sprachlich durchaus nahesteht...

Ahh! [Lacht] Jetzt weiß ich welche Band Du meinst! Damit hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. '77 sind definitiv unsere Freunde und eine ganz wichtige Band in unserer bisherigen Laufbahn. Als Nicko auf einem Europatrip zum ersten Mal die Kollegen von '77 gesehen hat, war er dermaßen Feuer und Flamme, daß er uns nach seiner Rückkehr diese Band auf unglaublich schwärmerische Art und Weise schmackhaft gemacht hat, daß wir kurzfristig gedacht haben, er hätte deren Management übernommen. Dem war zwar zu unserem Glück nicht so, doch nicht zuletzt seiner Euphorie ist es zu verdanken, daß wir mit den Jungs aus Spanien inzwischen wirklich gut befreundet sind.

42 DECIBEL-Bandphoto 2

Nicko scheint generell gerne durch die Weltgeschichte zu düsen, wie auch am Cover Eures aktuellen Drehers zu erkennen ist. Wo hat der Kerl dieses Photo denn geschossen?

Leider weiß ich nicht mehr ganz genau, wo sich diese Autobahn befindet, ich kann mich aber noch gut daran erinnern, daß Nicko dieses Bild - zusammen mit x-tausenden anderen auch - auf einem seiner USA-Trips geschossen hat. Ich denke, das Motiv und der Titel »Rolling In Town« passen zueinander wie die Faust aufs Auge. Wesentlich war für uns dabei aber auch, daß wir das Artwork im Alleingang erstellen konnten.

Diese "Do It Yourself"-Einstellung scheint für die Band von Anfang an ein essentielles Thema gewesen zu sein, richtig?

Uns ging es zunächst weniger um Kontrolle, als vielmehr um finanzielle Belange. Und je länger wir uns aber mit den Themen Produktion, Mastering und Mix für das neue Album auseinandergesetzt hatten, desto mehr kamen wir dahinter, daß wir nicht nur enorm Kosten sparen könnten, wenn wir alles in Eigenregie über die Bühne bringen, sondern auch Nerven und nicht zuletzt Zeit. Daher faßten wir den Entschluß so viel wie nur irgendwie möglich ohne fremde Hilfe durchzuziehen. Mit Erfolg, denn bis dato gab es weder zum Sound, noch zum Cover irgendwelche kritischen Stimmen. Zu den Songs sowieso nicht, doch das hatten wir auch gar nicht erwartet, denn wer nicht selbst von seinen Songs überzeugt ist, der sollte es besser bleiben lassen!

Selbstbewußt sind sie die Burschen, das muß man ihnen lassen. Zu Recht auch noch, denn »Rolling In Town« hat alles, was man von einem Album aus dieser Ecke erwartet.

http://www.facebook.com/42decibelofficial

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

42 DECIBEL im Überblick:
42 DECIBEL – Hard Rock 'n' Roll (Rundling-Review von 2013 aus Online Empire 56)
42 DECIBEL – Overloaded (Rundling-Review von 2017 aus Online Empire 71)
42 DECIBEL – Online Empire 65-Interview (aus dem Jahr 2015)
© 1989-2023 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here