UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 39 → Rubriken-Übersicht → ''Known'n'new''-Artikel-Übersicht → CROW'S FLIGHT-''Known'n'new''-Artikel last update: 10.04.2019, 06:10:39  

CROW'S FLIGHT-Logo

CROW'S FLIGHT-Bandphoto

Mit CROW'S FLIGHT stellt sich eine noch unbekannte Truppe vor, die zunächst einmal durch ein international besetztes Line-up auffällt. Die Band wurde im Frühjahr des letzen Jahres von Sänger D.C. Crow, der aus der Schweiz stammt, zuvor bei MEDUSA'S CHILD gesungen hat und über den Umweg SUNDEAN nun also quasi Namensgeber seines aktuellen Unternehmens ist, dem niederländischen Bassisten Michael van Beekum (A NEW DAWN) und dem finnischen Gitarristen Marko Vehmanen vorerst als Projekt gestartet. Nach der Vervollständigung des Line-ups durch die beiden ebenfalls aus Finnland stammenden Musiker Mika "Waaqqu" Vaakanainen (Gitarre, SOLITAIRE) und Asko Vainiopekka (Schlagzeug) wurde das Projekt mit der Zeit immer emsiger betrieben. Zeitgleich mit den ersten Aufnahmen im letzten Jahr haben sich die Jungs in Risto Raivio auch noch einen Keyboarder zur Verstärkung an Bord geholt. Das Unternehmen CROW'S FLIGHT wird seit diesem Zeitpunkt als "Band" geführt, wobei die Herrschaften auf ihrer ersten Demo-Scheiblette sehr wohl unter Beweis stellen können, daß sie schon verdammt gut aufeinander eingespielt sind. Zudem läßt sich auch erkennen, daß CROW'S FLIGHT überaus ambitioniert und spielfreudig agieren, was sich ebenso positiv auf die Songs ausgewirkt hat. Die Musik der Formation ist zwar durchaus dem Heavy Metal in traditioneller Machart zuzuordnen, stellt sich im Endeffekt als nicht minder mannigfaltig heraus wie die Herkunft der Musiker selbst.

Mit dem "angedunkelten" und kraftvollen Banger ›The Elf King's Lies‹ legen die Burschen auf traditionelle Art los, durch markante Melodiebögen und nicht zuletzt einen sehr einprägsamen Refrain sollte CROW'S FLIGHT damit ein idealer "Opener" - nicht nur für ein Album, oder für etwaige Gigs, sondern auch bei diversen Radiosendern (zumindest im skandinavischen Raum) - geglückt sein. ›Fights Without Glory‹ kommt im Anschluß zwar nicht minder kraftvoll, aber doch weniger hart als melodisch aus den Boxen und zeigt die Stärken dieser Band auch im eher getrageneren Bereich. Wäre "Crow" nicht mit einem sehr prägnanten und dadurch sehr leicht wiedererkennbaren Organ ausgestattet, könnte man durchaus meinen, es hierbei mit einer neuen THUNDERSTONE-Komposition zu tun zu haben.

Von "Stärke" läßt sich bei der Ballade ›Farewell For You‹ leider nicht viel erkennen. Trotz des Respekts meinerseits für den Hintergrund, daß diese einem offenbar verstorbenen Bekannten der Band gewidmet ist, regieren hier Kitsch und Pathos. Unter die Haut gehende, balladeske Töne habe ich anders in Erinnerung, hier steht leider "Schmalz" auf dem Programm. Da auch D.C.s Stimme gekünstelt klingt und nicht seine, an sich eher rauhe Stimme zum Einsatz kommt, wollen wir dieses Nümmerchen eher als "Experiment" werten und vergessen die Chose recht schnell wieder. Mit düsteren, unverkennbar finnisch-melancholisch getränkten Klängen in ›Forever Black Away‹ wissen die Herrschaften ohnehin, die Zuhörerschaft wieder aufzupäppeln. Dieser Hard Rocker mit gotischem Unterton sollte ausreichend zufriedenstellen können, auch wenn diese Nummer nicht unbedingt der "Bringer" schlechthin geworden ist, so zeigt sich die Truppe zumindest in ansprechender Form, die zum Ende hin nicht nur gehalten werden kann, sondern regelrecht kulminiert.

Mein persönliches Highlight haben sich die Jungs nämlich für den Schluß aufgehoben. Ein auf JUDAS PRIEST-lastigen Riffs aufgebauter Metal-Track mit dem Titel ›Gabriel‹ läßt den Zuhörer zusammen mit CROW'S FLIGHT geradezu abheben, und zwar direkt in Richtung "Headbanger's Paradise".

Zwar erfinden die Jungs die Musik damit nicht neu, zumindest aber konnten sie beweisen, daß sie edlen, eingängigen und melodischen Heavy Metal perfekt umzusetzen wissen und einen weiteren potentiellen Ohrwurm am Start haben, was CROW'S FLIGHT für eine überaus große Zielgruppe attraktiv machen sollte.

http://www.crows-flight.com/

info@crows-flight.com


Walter Scheurer

Photo: ChrissieStegt.com

CROW'S FLIGHT im Überblick:
CROW'S FLIGHT – ONLINE EMPIRE 39-"Known'n'new"-Artikel
CROW'S FLIGHT – News vom 23.10.2011
CROW'S FLIGHT – News vom 15.02.2014
CROW'S FLIGHT – News vom 20.07.2014
CROW'S FLIGHT – News vom 10.03.2016
CROW'S FLIGHT – News vom 27.10.2016
CROW'S FLIGHT – News vom 20.08.2019
andere Projekte des beteiligten Musikers "D.C. Crow":
MEDUSA'S CHILD – Damnatio Memoriae (Do It Yourself-Review von 2010)
andere Projekte des beteiligten Musikers Mika "Waaqqu" Vaakanainen:
SOLITAIRE – ONLINE EMPIRE 16-"Living Underground"-Artikel
andere Projekte des beteiligten Musikers Asko Vainiopekka:
LIKE TOMORROW – News vom 11.12.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Michel van Beekum:
A NEW DAWN – News vom 06.12.2008
A NEW DAWN – News vom 09.02.2009
A NEW DAWN – News vom 04.08.2009
A NEW DAWN – News vom 03.05.2010
A NEW DAWN – News vom 16.05.2011
ELIZIUM (NL) – News vom 06.12.2008
GILRAEN – News vom 11.01.2011
GILRAEN – News vom 24.06.2011
© 1989-2022 Underground Empire


Wir gedenken Eddie "Bam Bam" Molina, heute vor 11 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier