UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 34 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → SUICIDAL WINDS – Â»Chaos Rising«-Review last update: 14.01.2021, 06:41:07  

last Index next

SUICIDAL WINDS – Chaos Rising

PULVERISED RECORDS

Seit mehr als 15 Jahren rumpeln diese Schweden nunmehr bereits im Underground und sind auch auf ihrem vierten Studioalbum, das zusammen mit zwei Live-Scheibletten, einigen Split-CDs und unzĂ€hligen Demos, eine wahrlich imposante Diskographie darstellt, keinen Millimeter von ihrer musikalischen Ausrichtung abgewichen. Wie unschwer zu erkennen ist, stammte die Inspiration fĂŒr den Bandnamen einst von CELTIC FROST, ein weiterer offenkundig relevanter Einfluß auf die Jungs stammt aus Amiland und hat SUICIDAL WINDS sogar dazu verleitet, das Intro ihres neuen Werkes â€șSlowly We Frostâ€č zu nennen, wodurch von Beginn an erst gar kein Zweifel an den zu erwartenden KlĂ€ngen aufkommen kann. Wenn es auch in jenem Intro tempomĂ€ĂŸig noch ein wenig verhalten losgeht, kommt unmittelbar danach eine satte Ladung extremer Metal in klassischer AusfĂŒhrung auf den Hörer zu, die in erster Linie dem Fanatiker der "alten Schule" munden wird.

Das Quintett hat neben einer Riesenportion Death Metal auch eine mĂ€chtige Dosis Thrash Metal anzubieten, und darĂŒber hinaus wissen die Tracks allesamt, auch durch einen Black Metal-Anstrich zu glĂ€nzen. Als geeigneter Ort fĂŒr derlei Aufnahmen empfanden die Jungs das "Studio Evocation", wo »Chaos Rising« von EVOCATION-Gitarrist Vesa KenttĂ€kumpu im Juli des letzten Jahres aufgenommen wurde. Stilbewußt ließen sich die Herrschaften vom Chilenen Daniel Desecrator ein Covermotiv entwerfen, das ebenso als deutlicher Verweis auf die alte Schule empfunden werden kann, wie sĂ€mtliche elf Kompositionen. Technisch wissen die Gitarristen Emil Johansson und Peter Haglund durch solides Spiel ebenso zu gefallen und sind, wie auch SĂ€nger Mathias Johansson, der mit fĂŒr derlei KlĂ€ngen typischem Gesang aufwartet, ĂŒber jeden Zweifel erhaben, was auch auf die grundsolide agierende Rhythmusabteilung Thomas Hedgren (Schlagzeug) und Fredrik Andersson (Baß) zutrifft.

"Solide" erscheint mir auch als der treffende Begriff, um »Chaos Rising« als Gesamtwerk zu beschreiben, denn Innovationen wird man auf diesem Album ebenso vergeblich suchen, wie etwaige AnnĂ€herungen an eventuell moderne KlĂ€nge. Die "alte Schule" regiert und kommt speziell in von abwechslungsreichem Tempo geprĂ€gten Brechern wie â€șAnnihilation And Chaosâ€č, dem nicht minder brachialen Titeltrack, sowie dem Knaller â€șDeath To Allâ€č und dem ungemein böswillig intonierten â€șBorn To Hateâ€č in mannigfaltiger Machart zum Vorschein und zudem auch verdammt gut zur Geltung.

Freunde des Todesmetalls in traditionell schwedischer Machart mit Hang zu angeschwĂ€rztem Thrash Metal werden sich an SUICIDAL WINDS mit Sicherheit erfreuen können, allerdings besteht die Gefahr, daß sich ebenjene Zielgruppe ohnehin schon seit lĂ€ngerer Zeit am Sound dieser Band ergötzt, wĂ€hrend es wohl eher als schwieriges Unterfangen zu betrachten ist, "Frischlinge" fĂŒr »Chaos Rising« begeistern zu können.

http://myspace.com/suicidalwinds

ordentlich 9


Walter Scheurer

 
SUICIDAL WINDS im Überblick:
SUICIDAL WINDS – Chaos Rising (Rundling)
SUICIDAL WINDS – Total Death N' Live (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Fredrik "Fred" Andersson:
AXIS POWERS – News vom 11.02.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Peter Haglund:
AXIS POWERS – News vom 11.02.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Mathias "Rrooaarr" Johansson:
AXIS POWERS – News vom 11.02.2008
Martin Missy & THE PROTECTORS – News vom 11.10.2011
PROTECTOR – News vom 11.10.2011
THE PROTECTORS – News vom 22.10.2007
THE PROTECTORS – News vom 26.12.2008
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor dreißig Jahren!
Button: hier