UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 32 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CRYSTALIC – Â»Watch Us Deteriorate«-Review last update: 31.07.2021, 21:37:13  

last Index next

CRYSTALIC – Watch Us Deteriorate

THUNDERING (Import)

Es ist kaum zu glauben, daß CRYSTALIC aus Finnland stammen, denn ihr Sound lĂ€ĂŸt viel eher auf Amiland als Herkunft vermuten, "Tampa, nicht Tampere" sozusagen. Das Quintett, von dem bereits zwei Demos und eine Promo-CD in Umlauf sind, hat nun ihr offizielles Debut veröffentlicht, dieses »Watch Us Deteriorate« genannt und lĂ€ĂŸt uns wissen, daß die Musiker von CRYSTALIC das Werk und Wirken von Chuck Schuldiner und anderen technisch anspruchsvollen Death Metal-Formationen aus Florida sehr zu schĂ€tzen wissen.

Bereits im Opener â€șBlackened Imageâ€č werden die ersten Erinnerungen an DEATH geweckt, was zwar nicht ausschließlich, aber zumindest zum grĂ¶ĂŸten Teil an der technisch ungemein versiert klingenden Gitarrenarbeit von Toni Tieaho und Erik Grönross liegt. Auch Bassist Arto Tissari hat sich offenbar sehr intensiv mit Vorbildern wie Steve DiGiorgio beschĂ€ftigt, als Paradebeispiel höre und bestaune man das Baßspiel in â€șServere Punishementâ€č. In der Einleitung zu â€șFaith Redefinedâ€č kommen dann auch akustische GitarrengustostĂŒckerl zum Vorschein, ehe CRYSTALIC abermals in technisch anspruchsvoller Manier gelungenen Death Metal vortragen. Hinsichtlich der Geschwindigkeit lĂ€ĂŸt sich feststellen, daß es die Finnen zum Großteil wesentlich langsamer angehen als der Großteil der anderen Todesmörtelformationen, doch dafĂŒr lassen sich auf »Watch Us Deteriorate« sehr viele Details heraushören, die ansonsten eher im "Geblaste" unterzugehen drohen. Hervorzuheben gilt es auch noch â€șDead Cold Emotionâ€č, hier haben CRYSTALIC dann schließlich doch noch einen Hauch von Melancholie einfließen lassen, was dieser Nummer einen sehr interessanten Aspekt verleiht. Generell lĂ€ĂŸt sich feststellen, daß CRYSTALIC einen wahrlich imposanten Einstand abgeliefert haben. Spieltechnisch ist das Quintett ĂŒber jeden Zweifel erhaben, die Songs sind durch die Bank gut arrangiert und sehr spannungsgeladen aufgebaut und zudem verfĂŒgen die Kompositionen einen recht hohen Wiedererkennungswert. Lediglich SĂ€nger Jarno F. Moberg schafft es noch nicht ganz, das hohe Niveau seiner Mitstreiter zu halten, da wir im Falle von »Watch Us Deteriorate« aber von einem Debut sprechen und es sich bei CRYSTALIC um eine noch recht junge Band handelt, wird es diesbezĂŒglich in Zukunft mit Sicherheit Verbesserungen geben.

http://www.crystalic.net/

gut 10


Walter Scheurer

 
CRYSTALIC im Überblick:
CRYSTALIC – Persistence (Do It Yourself)
CRYSTALIC – Watch Us Deteriorate (Rundling)
CRYSTALIC – News vom 20.06.2005
CRYSTALIC – News vom 10.08.2007
CRYSTALIC – News vom 31.05.2008
CRYSTALIC – News vom 11.10.2009
CRYSTALIC – News vom 27.09.2011
CRYSTALIC – News vom 05.01.2013
andere Projekte des beteiligten Musikers Timo Hanhijoki:
A.R.G. – News vom 28.04.2011
CORPSET – News vom 26.12.2009
CORPSET – News vom 26.12.2009
FROSTBORN – News vom 04.11.2005
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Eine der von Euch meistgelesenen Newsmeldungen im letzten Monat (Platz 6):
Button: hier