UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 32 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → AFTER FOREVER – »After Forever«-Review last update: 21.02.2024, 21:16:40  

last Index next

AFTER FOREVER – After Forever

NUCLEAR BLAST RECORDS/EAST WEST

Seit bereits mehr als zehn Jahren wissen AFTER FOREVER mit ihren immerzu sehr eingängigen und von Frontdame Floor Jansen gesangstechnisch veredelten Kompositionen zu überzeugen, aber dennoch kommt mit diesem Album einiges an Neuerungen aus dem Lager der Niederländer auf ihre Fans zu. Ob das Album deshalb ohne Titel in Umlauf gebracht wird, kann ich nicht beantworten, eine Art "Neubeginn" könnte aber durchaus der Grund dafür sein. Dazu passend haben AFTER FOREVER auch einen neuen Busineßpartner gesucht; mit NUCLEAR BLAST sollte sich nun endlich ein kompetentes Label gefunden haben, das imstande dazu ist, diese Band gebührend zu promoten und auch zu vermarkten.

Hinsichtlich der Musik bleibt zwar die Ausrichtung unverändert, aber dennoch gibt es bereits im Opener ›Discord‹ Klänge zu vernehmen, die man bislang noch nicht von AFTER FOREVER kannte. Diese Nummer entstand in Zusammenarbeit mit dem Prager Symphonie-Orchester, stellt in dieser Konstellation ein Novum in der Historie der Band dar und weiß, durch die "natürlichen" symphonischen Elemente auch zu mächtig beeindrucken. Die Band hat es jedoch keineswegs damit übertrieben, sondern weiß, sparsam mit dieser Komponente umzugehen. Zeitgleich kommt eine Menge an progressiven Passagen zum Vorschein, die man in derartiger Dichte ebenfalls noch nicht von AFTER FOREVER vernommen hat. Dadurch entsteht ein sehr harmonisch klingendes Gesamtkunstwerk, das abermals von Frau Jansen entscheidend geprägt wird. Egal, ob Floor in den balladesken Momenten wie in ›Cry With A Smile‹ zu glänzen weiß, oder aber sich in den aggressiver intonierten Tracks wie ›Equally Destructive‹ unterordnet, ihre Stimme bleibt eines der wichtigsten Merkmale von AFTER FOREVER. Zudem kann ich für meinen Teil auf »After Forever« deutlich weniger Bombast vernehmen als auf den letzten Werke der Niederländer und nicht zuletzt diese Tatsache läßt AFTER FOREVER zu weit mehr gedeihen, als nur zu einer der zahlreichen Female Fronted Metal-Formationen, die im Moment unterwegs sind.

http://www.afterforever.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
AFTER FOREVER im Überblick:
AFTER FOREVER – After Forever (Rundling-Review von 2007 aus Online Empire 32)
AFTER FOREVER – Exordium (Rundling-Review von 2004 aus Online Empire 19)
AFTER FOREVER – Prison Of Desire (Rundling-Review von 2000 aus Online Empire 4)
AFTER FOREVER – Remagine (Rundling-Review von 2005 aus Online Empire 25)
AFTER FOREVER – Online Empire 12-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2002)
AFTER FOREVER – Online Empire 24-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2005)
AFTER FOREVER – News vom 09.05.2004
AFTER FOREVER – News vom 08.07.2007
AFTER FOREVER – News vom 16.01.2008
AFTER FOREVER – News vom 05.02.2009
Soundcheck: AFTER FOREVER-Album »Decipher« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 61" auf Platz 35
Soundcheck: AFTER FOREVER-Album »Invisible Circles« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 75" auf Platz 56
Soundcheck: AFTER FOREVER-Album »Remagine« im "Soundcheck Heavy 85" auf Platz 17
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here