UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → LUNATICS WITHOUT SKATEBOARDS INC. – »Welcome To The Asylum«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

LUNATICS WITHOUT SKATEBOARDS INC. – Welcome To The Asylum

RUSTY CAGE RECORDS (Import)

Bei RUSTY CAGE ist nicht ausschließlich die True-Schiene angesagt, sondern sie haben sich auch einer Band wie LUNATICS WITHOUT SKATEBOARDS INC. angenommen, die sich einer hektischen Speed/Core-Mischung verschrieben hatten; TANKARD meets SUICIDAL TENDENCIES grob gesagt.

Die Truppe wurde von ehemaligen Mitgliedern der Bands STRAY BULLETS und WHIPLASH (natürlich nicht die Amithrasher, sondern die gleichnamige holländische Combo) gegründet, operierte zunächst unter den Namen LWS bzw. L.W.S. INC. und veröffentlichte 1988 ihr einziges Demo »Death And Die« (das präzise gesagt unter dem Namen "LUNATICS WITHOUT SKATEBOARDS" erschien), das nun zu Bonusmaterial für den Re-Release umfunktioniert wurde. Mit diesem Tape erhielt man einen Deal bei AAARRG RECORDS, so daß die nun wiederveröffentlichte »Welcome To The Asylum«-Scheibe im nachfolgenden Jahr erschien. Doch anschließend sollte nicht mehr viel für die Band passieren, obgleich 1996 ein zweites Album mit Namen »Reality«, doch zu diesem Zeitpunkt war nur noch Sänger John Frijn ein Original-LUNATIC.

Käuflich könnt Ihr diesen Wahnsinn beim Label direkt erwerben:

http://www.rustycagerecords.com/

info@rustycagerecords.com


Stefan Glas

 
LUNATICS WITHOUT SKATEBOARDS INC. im Überblick:
LUNATICS WITHOUT SKATEBOARDS INC. – Welcome To The Asylum (Re-Release-Review von 2006 aus Online Empire 29)
LUNATICS WITHOUT SKATEBOARDS INC. – News vom 13.01.2007
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here