UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → FAIRY TALE – »Sound Mirrors«-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  

last Index next

FAIRY TALE

Sound Mirrors

(5-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Achtung an alle Interessenten, die sich beim Namen FAIRY TALE entweder diesen sofort notieren, um eine weitere Bombast-Melodic-Metal-Band zu feiern oder auch ein weiteres Haßobjekt deswegen auf sich zu kommen sehen: FAIRY TALE is something completely different!

Die Klänge dieser slowakischen Formation, die sich den Namen FAIRY TALE auserwählt hat, können noch nicht einmal als Rock, geschweige denn als Metal bezeichnet werden. Initiator ist der Musiker Peter Kravec, der mit AENEAS auch eine Metal-Formation am Laufen hat und wohl seine Experimentierlaune nicht anders bewältigen konnte, als diese in einem weiteren Projekt umzusetzen. Insgesamt fünf Kompositionen sind auf »Sound Mirrors« verewigt worden, die zum größten Teil von der sehr einfühlsamen, unter die Haut gehenden Stimme einer Dame namens Barborka Kolarikova leben. Begleitet von eher weltmusikalischen Klängen, die zum Teil von Drumcomputern und Keyboards erzeugt werden, könnte man beinahe eine Art "synthetisierte" Tori Amos als Vergleich angeben, wobei deren Klasse allerdings nicht erreicht werden kann. ›Not Feel Love‹ und vor allem ›Sun & Moon‹ sollten aber durchaus für deren Fans einen Versuch wert sein.

http://www.fairytale.sk/

info@fairytale.sk

something completely different


Walter Scheurer

 
FAIRY TALE im Überblick:
FAIRY TALE – Sound Mirrors (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Eine der von Euch meistgelesenen Newsmeldungen im letzten Quartal (Platz 8):
Button: hier