UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → ORPHEO – Â»Echoes«-Review last update: 16.04.2021, 09:28:41  

last Index next
ORPHEO-CD-Cover

ORPHEO

Echoes

(7-Song-CD: Preis unbekannt)

Ein Blick aufs Bandphoto: eine hollĂ€ndische Band mit Frauenbeteiligung - alles klar! Ein Blick auf die Besetzungsliste sorgt indes fĂŒr Verwirrung, denn fĂŒr den Gesang soll ein gewisser Wendelin Visser zustĂ€ndig sein, wĂ€hrend eine gewisse Anne-Krijn Piersm sich um die Schlagarbeit kĂŒmmert. Die CD aufgelegt und das Chaos ist perfekt, denn wir bekommen in der Tat Frauengesang zu hören; das spricht dafĂŒr, daß einige der ORPHEO-Eltern bei der Namenswahl fĂŒr ihre Kinder offensichtlich einige seltsame Vorlieben gezeigt haben... Zum anderen strömt uns nicht der erwartete Gothic Metal entgegen, sondern die »Echoes«, die wir von ORPHEO zu Gehör bekommen, liegen zwischen modernem Rock und progressive Metal, gestatten auf der einen Seite ebenso Loops und Sequenzer-Einspielung wie auf der anderen Seite sehr klassisch angehauchte Parts.

Mit Songs, die eine Spielzeit von teilweise fast 20 Minuten haben, verstehen es ORPHEO prickelnde Hörerlebnisse zu schaffen, so daß es nun interessant sein wird, herauszufinden, ob die Proghörer soviel stilistischen Modernismus akzeptieren können.

http://www.orpheo.nl/

info@orpheo.nl

Wanderung der Proggies


Stefan Glas

 
ORPHEO im Überblick:
ORPHEO – Echoes (Do It Yourself)
ORPHEO – News vom 14.02.2006
ORPHEO – News vom 10.11.2006
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufĂ€lligen Story geht's...
Button: hier