UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → HORRIFIED (GR) – »In The Garden Of The Unearthly Delights«-Review last update: 25.10.2020, 22:24:51  

last Index next

HORRIFIED (GR) – In The Garden Of The Unearthly Delights

BLACK LOTUS RECORDS/TWILIGHT

Die 13 Jahre, die »In The Garden Of The Unearthly Delights« eigentlich schon auf dem Buckel hat, merkt man den insgesamt zehn Songs zumindest kompositorisch nicht wirklich an. Der Todesmörtel des griechischen Quintetts klingt auch 2006 immer noch relativ frisch und unverbraucht, in erster Linie aber immer höchst melodiös, jedoch keineswegs inspiriert von diversen schwedischen Bands. Logisch, schließlich waren IN FLAMES und Co. anno 1993 erst im Demostadium und weit davon entfernt, federführend in diesem Genre zu sein. Zudem scheinen auch diverse Gothic-Formationen den Namen HORRIFIED schon desöfteren gehört zu haben, nachzuvollziehen durch ›Cawling Silence‹, einem kurzen, aber intensiven Song, bei dem die Griechen eine für dieses Genre in späterer Folge originäre Rolle übernahmen und mit einer Opernsängerin zusammengearbeitet haben. Da HORRIFIED in unseren Breiten wohl nie die ihnen zustehende Beachtung erlangen konnten, wurden auf diesen Re-Release auch noch die 1990er EP »Eternal God«, sowie die im Jahre 1992 veröffentlichte EP namens »The Ancient Whisper Of Wisdom« gepackt, um den Kaufanreiz zu steigern.

http://www.horrified.info/


Walter Scheurer

 
HORRIFIED (GR) im Überblick:
HORRIFIED (GR) – In The Garden Of The Unearthly Delights (Re-Release)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here