UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 20 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → MÖLTEN STEEL – »Mölten Steel«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next
MÖLTEN STEEL-CD-Cover

MÖLTEN STEEL

Mölten Steel

(10-Song-CD-R: 10,- US-Dollar)

Aus dem fernen Australien schickt sich einmal mehr eine Formation an, um den traditionellen Metal am Leben zu erhalten. Offensichtlich ist dort ein richtig gutes Pflaster für derartige Klänge, denn auch MÖLTEN STEEL wissen den drei auf dieser Scheibe verewigten Songs voll zu überzeugen. Der Opener ›Crown Of Thorns‹ ist ein recht gelungener Up-Tempo-Banger geworden, bei dem vor allem Sänger Dave Steel unter Beweis stellt, daß seine Stimmlage geradezu auf Klänge wie jene zugeschnitten sein dürften. Die folgende Halbballade ›No Pain, No Sorrow‹ kommt gefühlsbetont, aber keineswegs überladen aus den Boxen, wobei Dave hier zeigt, daß er auch in höheren Stimmlagen überzeugen kann. Das abschließende ›Sweet Dreams‹ zeigt MÖLTEN STEEL wieder von ihrer heftigeren Seite und ist ebenfalls im Up-Tempo-Bereich angesiedelt.

MÖLTEN STEEL stehen für traditionellen Metal, verstehen diesen gut in Szene zu setzen und machen neugierig auf weitere Veröffentlichungen.

http://www.moltensteel.net/

management@moltensteel.net

gelungen


Walter Scheurer

 
MÖLTEN STEEL (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
MÖLTEN STEEL – Mölten Steel (Do It Yourself)
MÖLTEN STEEL – News vom 02.08.2004
andere Projekte des beteiligten Musikers Scotti Savage:
UNCAGED – News vom 01.12.2006
© 1989-2020 Underground Empire



last Index next

Der Geheimtip: Ein Stück deutsch-deutsche Geschichte - metallisch aufbereitet.
Button: hier