UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 15 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → RISING FORCE (S) – »Birth Of The Sun«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

RISING FORCE (S) – Birth Of The Sun

POWERLINE RECORDS/BELLAPHON

Oijoijoi - ich könnte mir gut vorstellen, daß Mister Malmsteen im Moment ziemlich grollt, denn ich glaube ganz und gar nicht, daß er diese Aufnahmen wirklicht offiziell releast sehen wollte. Marcel Jacob, der später mit Yngwie auf »Rising Force« zusammenspielte oder auch bei TALISMAN auftauchte, hat die Jugendsünden der beiden Mucker remixt und als CD veröffentlicht. So hören wir auf »Birth Of The Sun« von RISING FORCE die Demos, die der damals 17-jährige Yngwie und der 16-jährige Marcel gemeinsam mit dem ebenfalls 16-jährigen Drummer Zepp Urgard eingespielt hatten, bevor Yngwie sich Richtung STEELER (1983) und ALCATRAZZ (1984) verabschiedete, um dann im gleichen Jahr noch seine eigene Band zu starten. Diese alten Aufnahmen enthalten zwei über zehnminütige Prog-Orgien und sind mit einem doch eher durchschnittlichen Gesang versehen, den sich Yngwie und Marcel geteilt hatten. Doch ganz gleich, was Yngwie auch denken mag - zumindest haben wir hier mal 'ne Scheibe, bei der der heutige Klampfenegomane sich noch nicht wie ein Besessener in den Vordergrund fiedelte.


Stefan Glas

 
RISING FORCE (S) im Überblick:
RISING FORCE (S) – Birth Of The Sun (Rundling-Review von 2003 aus Online Empire 15)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here