UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 3 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → TREASON (D) – »Hall Of Doors«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

TREASON (D)

Hall Of Doors

(5-Song-CD: Preis unbekannt)

In TREASON präsentiert sich eine Anfängerband, die alle typischen Probleme aufweist, mit denen sich Newcomerbands meist rumschlagen müssen. So sollen an dieser Stelle zwei Beispiele genannt werden: So enthalten die Songs zwar viele gute Ideen, die jedoch entweder nicht konsequent miteinander verbunden sind oder schlicht noch nicht ausgereift sind. Ein weiteres Problem ist die Tatsache, daß die CD quasi keinen Druck entwickelt, so daß es fraglich ist, ob die Aufnahme gemastert wurde oder zumindest große produktionstechnische Mängel aufweist. Mut machen hingegen unkonventionelle Ansätze wie das Keyboard, dem man beim Opener ›Hall Of Doors‹ einen spinettartigen Klang verpaßt hat oder eine durchweg gelungene Nummer wie ›Waiting For The Night‹, so daß unterm Strich »Hall Of Doors« als Anfängerwerk absolut durchgeht und man sich auf die nächste CD freuen darf, in der Hoffnung, daß es der Band gelingen wird, sich zu steigern und die vorhandenen Ideen in homogenen Songs umzusetzen.

TREASON
c/o Ingo Zimmermann
Reinhold-Frank-Straße 49
D - 76133 Karlsruhe

Learner


Stefan Glas

 
TREASON (D) im Überblick:
TREASON (D) – Hall Of Doors (Do It Yourself-Review von 2000)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here