UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 2 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → INSOMNIA (A) – »Planetopia«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

INSOMNIA (A)

Planetopia

(5-Song-CD-R: Preis unbekannt)

"Death Floor" nennen INSOMNIA ihren Stil und hinter diesem Etikett verbirgt sich poppiger Death Metal. Was wie ein Widerspruch in sich erscheint, klingt jedoch rundweg klasse. Zu brachialen Rhythmen und einem ebensolchen Gesang gesellen sich hymnenhafte, eingängige, quasi kommerzielle Melodieparts, die mal von der Gitarre, mal vom Keyboard beherzt nach vorne geschmettert werden. Diese Verbindung klingt schlicht cool und könnte zu einem richtigen Knaller werden, wenn sie erst mal unter professionellen Bedingungen produziert werden würde (denn soundtechnisch hat »Planetopia« leider einige Mängel.)

Textlich bewegen sich die Schlaflosen auf verschlungenen, mysteriösen Pfaden, was sich am besten beim Opener ›...Which Can Eternal Lie‹ zeigt, der offenkundig von H. P. Lovecraft beeinflusst ist.

Eine welterschütternde Neuigkeit haben die Österreicher zwar nicht zu bieten, da man bei ihrem "Death Floor" eine gewisse Verwandtschaft zu Acts wie IN FLAMES, MISCREANT, EXCRETION oder NAGLFAR erkennen kann; Nichtsdestotrotz interpretieren INSOMNIA diesen Stil auf eine sehr überzeugende und mitreißende Weise und man hat nie das Gefühl, alles schon mal gehört zu haben.

Das sind Gründe genug, für INSOMNIA die Daumen zu drücken und zugleich die restlichen Finger zu bewegen, um einen Brief in unser Nachbarland zu schicken.

INSOMNIA
c/o Michi Kahr
Kerlingerstraße 86
A - 3400 Klosterneuburg
Österreich

dying on the floor?


Stefan Glas

 
INSOMNIA (A) im Überblick:
INSOMNIA (A) – Planetopia (Do It Yourself-Review von 2000 aus Online Empire 2)
© 1989-2023 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here