UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → FORGOTTEN SILENCE – »The Nameless Forever ... The Last Embrace«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  FORGOTTEN SILENCE-Demo-Review: »The Nameless Forever ... The Last Embrace«

Date:  1995 (estimated, created), 23.11.2008 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  publish

Comment:

FORGOTTEN SILENCE waren von Anfang an eine außergewöhnliche Band, was man auch daran sieht, daß dieses Debutdemo 2005 als CD in 500er Auflage veröffentlicht wurde.

Die Band, die in ihrer Karriere unzählige Besetzungswechsel durchgemacht hat (wem es langweilig ist, der kann ja mal auf die Homepage von FORGOTTEN SILENCE gehen, wo die gesamte "Personalpolitik" haarklein dargelegt wird) ist übrigens heute noch aktiv.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

FORGOTTEN SILENCE-Logo

The Nameless Forever ... The Last Embrace

Grillenzirpen; Froschquaken; und ich denk', ich steh' im Wald, bzw. am zugehörigen Waldtümpel. Doch die "zurück zur Natur"-Strategie hält nur wenige Sekunden an bis sie von großmäßigen Gitarren übertönt wird. Kaum bin ich davon überzeugt, daß es bei FORGOTTEN SILENCE Melodic Metal zum Genießen gibt, fängt's an zu blubbern. Der Sänger brodelt wie ein überzeugter Vulkan, der es kaum erwarten kann, endlich mal wieder etwas auszubrechen, und bildet einen deutlichen, aber nach einer Eingewöhnungsphase keineswegs störenden Kontrast zur viel gemäßigteren Instrumentierung. Als weitere auffällige Elemente können die Geigen registriert werden, die derweil bei solcher Musik jedoch mittlerweile zum Repertoire gehören, aber FORGOTTEN SILENCE fügen zusätzlich z.B. auch Harfenklänge ein. Ebenso arbeitet die Gruppe mit Überleitungen, die manchmal mit etwas Phantasie durchaus auch den Schlüsselbrettern des Herrn Vangelis entsprungen sein könnten. Überhaupt lassen diese Zwischenparts die Stücke regelrecht miteinander verschmelzen, machen es nahezu unmöglich, Grenzen zwischen den einzelnen Liedern zu definieren, machen aus »The Nameless Forever ... The Last Embrace« ein Werk, das als Einheit wirkt. Hin und wieder drängt sich mir die Assoziation auf, daß dieses Demo eine Vertonung eines Meisterwerkes von Edgar Allan Poe darstellt, obwohl dies sicher nicht den Tatsachen entspricht. Aha, und just in diesem Moment fällt mein Blick auf das Motto, unter das FORGOTTEN SILENCE ihr '94er Demo gestellt haben: "original motion picture soundtrack project", lese ich da. Dies mag man nun interpretieren wie man will, auf jeden Fall klingen FORGOTTEN SILENCE dunkel, einfach total dark; mystisch, verwegen, experimentell, expressionistisch, anregend. Mal abgesehen davon ist »The Nameless Forever ... The Last Embrace« eine echt umfangreiche Angelegenheit geworden, so daß Ihr für Eure schlappen $5 bei folgender Adresse einige außergewöhnliche Minuten Musik kriegt:


Stefan Glas

 
FORGOTTEN SILENCE im Überblick:
FORGOTTEN SILENCE – Ka Ba Ach (Rundling-Review von 2002)
FORGOTTEN SILENCE – The Nameless Forever ... The Last Embrace (Demo-Review von 1995)
Soundcheck: FORGOTTEN SILENCE-Album »Kabaach« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 63" auf Platz 69
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here