UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 16 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → KRAKEN (E, A Coruña) – »Eyes Of Destruction«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

KRAKEN (E, A Coruña)

Eyes Of Destruction

(6-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Ein Bündel gieriger Tentakel reicht aus Spanien herüber, um uns zu packen und nie wieder loszulassen. Zu diesem Zweck haben KRAKEN in Form von »Eyes Of Destruction« eine gute Basis geschaffen, denn man begeistert mit melodischem Metal zwischen TIERRA SANTA und EDGUY, wobei man zugegebenermaßen beim Titeltrack ein bißchen zu arg in Richtung von Ede Geier geschielt hat und die Gesangslinie nahezu eins zu eins übernommen hat. Doch ansonsten können die Spanier mit Songs überzeugen, die lange im Ohr bleiben. Wenn es Sänger P. Javier Garcia gelingt, beim nächsten Mal in den Höhen kräftiger rüberzukommen, und er seine englische Aussprache verbessern kann (KRAKEN benutzen sowohl ihre Muttersprache als auch die Muttersprache des Heavy Metal), und wenn man an die Songs ein letztes Mal eine Hand zwecks einer Straffung des Arrangements legt, können wir Großes von KRAKEN erwarten.

Sergio Perez
Tel.: +43/649/307842

Keep your eyes on:


Stefan Glas

 
KRAKEN (E, A Coruña) im Überblick:
KRAKEN (E, A Coruña) – Eyes Of Destruction (Do It Yourself-Review von 2003 aus Online Empire 16)
unter dem späteren Bandnamen TÁLESIEN:
TÁLESIEN – News vom 06.12.2022
TÁLESIEN – News vom 06.12.2022
© 1989-2023 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here