UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 18 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ASTERIUS – Â»A Moment Of Singularity«-Review last update: 13.09.2019, 20:22:05  

last Index next

ASTERIUS – A Moment Of Singularity

CRUZ DEL SUR MUSIC/TWILIGHT

Es ist wohl keine besondere NovitĂ€t mehr, wenn eine im Black Metal oder Gothic-Genre angesiedelte Band damit hausieren geht, daß zwei Sangespartner mit von der Partie sind. Im Falle der deutschen ASTERIUS sollte jedoch aufgemerkt werden. Mit den Herren Sir-I-Us und Andrash sind zwei mĂ€nnliche Sangesbarden bei ASTERIUS involviert, wobei Andrash mittelhoch und klar singt und dadurch auch fĂŒr Traditionsmetaller von Interesse sein sollte, wĂ€hrend Sir-I-Us eher fĂŒr die grimmig klingenden Teile der Gesangsdarbietung zustĂ€ndig ist. Die Musik des Quintetts lĂ€ĂŸt sich am ehesten als experimenteller, atmosphĂ€rischer Black Metal/Gothic-Mix beschreiben, wobei positiv zu erwĂ€hnen ist, daß das Hauptaugenmerk auf harten Metal gelegt wurde und auf allzu viel genretypischen Kitsch verzichtet wurde. Die Gesangsparts auf »A Moment In Singularity« sind fast brĂŒderlich aufgeteilt worden, wobei die Stimmlagen der Vokalisten bestens mit den eigentlichen Stimmungen harmonieren. Nicht zuletzt dadurch ist das Album zu einer kurzweiligen, abwechslungsreichen Angelegenheit geworden, das seine Zuhörerschaft finden wird.

http://www.asterius2001.de/

ordentlich 9


Walter Scheurer

 
ASTERIUS im Überblick:
ASTERIUS – A Moment Of Singularity (Rundling)
© 1989-2019 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here