UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → SOUND CIRCUS – »Sound Circus«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  SOUND CIRCUS-Demo-Review: »Sound Circus«

Date:  12.08.1996 (created), 21.05.2022 (revisited), 21.05.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  revitalize

Comment:

Mittlerweile ist UNDERGROUND EMPIRE 7 komplett online, so daß wir uns nun den Beiträgen zuwenden, die bereits für die Nachfolgeausgabe entstanden waren. Da diese nie erscheinen sollte, blieben diese Texte bislang unveröffentlicht; lediglich einige wurden für die frühen Online-Ausgaben verwendet. Daß aber wir auch nach UNDERGROUND EMPIRE 7 fleißig waren, zeigen diese Artikel, die nun auf diesem Weg veröffentlicht werden; darunter befinden sich allerdings auch einige Fragmente, die in ihrem unvollständigen Zustand wiederbelebt werden, um einen möglichst genauen Eindruck davon zu vermitteln, wie UNDERGROUND EMPIRE 8 hätte aussehen sollen.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

SOUND CIRCUS-Logo

Sound Circus

Melodischer AOR wird mit Prog-Elementen und Heavy-Riffs kombiniert und SOUND CIRCUS scheuen sich nicht, auch mehrstimmige Vocals, die an die SCORPIONS erinnern, einzusetzen.

Eigentlich klingt dieses Tape, als ob es aus den Achtzigern stammt, und erinnert an Bands wie AFTER HOURS oder auch DARE beziehungsweise deren Nachfolgeprojekt TEN.

Vier Songs an der Zahl, von denen der Opener ›Chasing The Blues Away‹ am schnellsten im Ohr hängenbleibt, wurden professionell im Studio aufgenommen und stellen für Melodic-Fans eine lohnende Investition dar.


Markus Pfeffer

 
SOUND CIRCUS im Überblick:
SOUND CIRCUS – Sound Circus (Demo-Review von 1996 aus Y-Files)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here