UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 85 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → URIAH HEEP – »50 Years In Rock«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

last Index next

URIAH HEEP – 50 Years In Rock

BMG/WARNER MUSIC

An sich war diese gigantische "Super Deluxe-Box", die Ende Oktober aufgelegt wurde, in erster Linie dafür gedacht, den 50er von URIAH HEEP gebührend zu feiern. Diese Tatsache soll selbstredend nicht vernachlässig werden, da jedoch nur wenige zuvor der langjährige Drummer Lee Kerslake und ein paar Tage nach dem offiziellen Veröffentlichungsdatum auch noch Tasten-Wizard Ken Hensley verstorben sind, darf bei aller Feierstimmung nicht vergessen werden, diesen beiden Protagonisten gebührend Tribut zu zollen. Die beiden Herren haben die Entwicklung der Band schließlich entscheidend mitgeprägt und waren zusammen mit ihren Kollegen dafür verantwortlich, daß dieses britische Rock-Urgestein inzwischen auf 50 Jahre im Business zurückblicken kann.

Der Einfluß von URIAH HEEP auf spätere Musikergenerationen ist ebenso bekannt wie die Geschichte, dennoch ist das Unternehmen immer noch überaus aktiv und verläßt sich keineswegs lediglich auf die "gute, alte Zeit". Im Gegenteil, wer die Band in den letzten Jahren auf einer Bühne erleben hat dürfen, wird wissen, daß URIAH HEEP mit einem Pensionsantritt in etwa so viel zu tun hat wie Donald Trump mit einem umsichtigen Führungsstil. Nicht zuletzt deshalb muß dieser Truppe gesondert Respekt ausgesprochen und als Musikliebhaber einfach nur gedankt werden.

Einige besondere, der unzähligen Stunden, die wir mit HEEP verbringen durften, werden durch das vorliegende "Monsterteil" mit Sicherheit erneut in Erinnerung gerufen, schließlich ist das gute Stück zu recht als »50 Years In Rock« betitelt. Die hübsch aufgemachte Box enthält nämlich so gut wie alles, was ein Fanherz begehren kann.

Neben einer von Toningenieur Andy Pearce gemasterten, mit überarbeitetem Artwork versehenen Vinyl-Version von »The Magicians Birthday«, wäre da einmal zwei groß dimensionierte Kunstdrucke sowie ein 64-seitiges Buch mit raren Photos aus dem Band-Archiv. Das Herzstück stellen aber dennoch die insgesamt 23 (!) CDs dar, die in diesem Package enthalten sind.

Darauf hat man nicht nur alle Studioalben verewigt, sondern auch die legendäre Livescheibe aus dem Jahr 1973. Wohl um ein klein wenig Platz in der Box zu sparen, hat man einige der Studioalben jeweils zusammen auf einen Tonträger gepreßt, wobei die Macher akribisch und chronologisch, und nicht willkürlich oder gar nach verfügbarer Spielzeit, vorgegangen sind.

Doch auch mit diesen 18 Stück CDs, die in Pappkarton-Hüllen verpackt wurden, muß sich der Käufer nicht zufriedengeben. Als besonderes Schmankerl werden nämlich vier weitere CDs offeriert, anhand derer man nicht nur die Möglichkeit hat, die Geschichte dieser Band auf wunderbare Weise in Kurzform revuepassieren zu lassen, sondern erhält auch einen interessanten Einblick in die Entwicklung der Formation.

http://www.uriah-heep.com/


Walter Scheurer


››››› weitere Artikel über URIAH HEEP ›››››

last Index next

Rockendes Filmreview gefällig?
Button: hier