UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → Online Empire 84 → Review-Ăśberblick → Do It Yourself-Review-Ăśberblick → HEAVY PETTIN – Â»4 Play«-Review last update: 27.09.2020, 23:00:01  

last Index next
HEAVY PETTIN-CD-Cover

HEAVY PETTIN

4 Play

(4-Song-CD-EP: ÂŁ 10,-)

Nach der eher unspektakulären Auflösung Ende der 80er Jahre gab es lange Zeit nichts mehr zu hören von dieser Truppe, die keine zehn Jahre davor gegründet und recht rasch als eine der hoffnungsvollsten schottischen Hard Rock-Bands bezeichnet wurde. Da HEAVY PETTIN' im Endeffekt aber leider doch nicht jenen Gewinn für ihr seinerzeitiges Label abwerfen konnten und sich zudem auch weit vom ursprünglichen, musikalischen Weg entfernt hatten, waren weder ihre Businesspartner noch die Fans mit der Entwicklung zufrieden. Dadurch dürfte sich auch der Verlust nach der Auflösung eher in Grenzen gehalten haben. In Vergessenheit geraten ist die Formation aber dennoch nicht. Unter anderem, weil das inzwischen leider nicht mehr existierende britische Spezialitätenlabel MAJESTIC ROCK mit Neuauflagen der aus den 80ern stammenden Frühwerke sowie mit der 2007 aufgelegten Compilation »Prodigal Sons« zu einem optimalen Zeitpunkt in Erscheinung trat und HEAVY PETTIN' wieder ins Gespräch brachte. Bedarf schien auf jeden Fall vorhanden gewesen zu sein, denn die Compilation gilt längst als restlos vergriffen.

Das dürfte erste Gespräche für eine Reunion gehörig befeuert haben, weshalb die früheren Band-Kumpels Punky Meadows (g), Gordon Bonnar (g) und Steve "Hamie" Hayman (v) zusammen den beiden jungen Kollegen Mick Ivory (d) und Jez Parry (b) den Versuch einer Wiederbelebung der Band in Form eines Auftritts beim "Winter Storm"-Festival in der Heimat wagten.

Offenbar mit Erfolg, denn auch wenn Punky bald darauf beschloß, doch lieber in seiner "Musikerrente" zu verweilen, fanden die Herren im früheren GUN-Klampfer Dave Aitken recht bald einen Ersatzmann und absolvierten in den darauffolgenden Monaten mehrere, umjubelte Gigs im UK. Das Feuer für HEAVY PETTIN' war also definitiv wieder entfacht, und so kam es, daß sich die fünf Herren im vergangenen Herbst in den "SOR Studios Great Linford" einfanden, um unter der Regie von Gordon ihre ersten Songs seit gut 30 Jahren aufzunehmen. Vier davon sind auf der entsprechend betitelten, vorliegenden EP verewigt worden und lassen für die Zukunft einiges erwarten. Die Truppe hat sich nämlich ganz offensichtlich an ihrem zeitlosen, knackig-rockenden Erstling »Lettin Loose« orientiert und kredenzt mit dem Opener ›Get Back To You‹ gleich mal einen klassischen Hard Rock-Dampfhammer der alten Schule. Auch ›Tell Me Why‹ lebt von einem erlesenen Hard Rock-Bouquet, den feinen doppelläufigen Gitarren sowie dem Melodieverständnis des offenbar wieder verdammt gut in Form befindlichen Kollektivs.

Positiv auffällig ist zudem, daß "Hamie" inzwischen nicht mehr versucht, in übertriebene Höhenregionen vorzudringen, sondern seine gereifte Stimme auf natürliche Weise einzusetzen versteht. Das Selbstbekenntnis ›Who We Are‹ und der balladeske Melodic Rock-Ohrwurm ›Hard To Hold‹ komplettieren diese EP und lassen sowohl freudig auf zukünftige Veröffentlichungen als auch an weitere Konzerte des Quintetts hoffen.

Willkommen zurĂĽck!

http://www.facebook.com/heavypettin/

auf die nächsten 4, 8, 12,...


Walter Scheurer

 
HEAVY PETTIN im Ăśberblick:
HEAVY PETTIN – 4 Play (Do It Yourself)
HEAVY PETTIN – Lettin Loose (Re-Release)
HEAVY PETTIN – Lettin Loose (Re-Release)
HEAVY PETTIN – Prodigal Songs (Rundling)
HEAVY PETTIN – Rock Ain't Dead (Re-Release)
HEAVY PETTIN – News vom 27.08.2017
HEAVY PETTIN – News vom 14.02.2018
andere Projekte des beteiligten Musikers Steve "Hamie" Hayman:
CHYLD (US, AL) – Saints And Sinners (Rundling)
CHYLD (US, AL) – News vom 22.05.2007
© 1989-2020 Underground Empire



last Index next

† Wir gedenken Victor Holmström, heute vor 6 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier