UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 78 → Review-√úberblick → Rundling-Review-√úberblick → STONE BROKEN – ¬ĽAin't Always Easy¬ę-Review last update: 04.12.2020, 15:33:10  

last Index next

STONE BROKEN – Ain't Always Easy

SPINEFARM RECORDS/SOULFOOD

Diese 2013 gegr√ľndete Band stammt aus dem britischen Walsall und scheint auf dem besten Weg zu sein, gro√ü zu werden. Dabei sind STONE BROKEN zumindest bei uns bislang noch so gut wie gar nicht in Erscheinung getreten und haben bis dato lediglich ein in Eigenregie aufgenommenes Album ver√∂ffentlicht. Da stellt sich zun√§chst einmal die Frage, wie es denn sein kann, da√ü die Formation nun √ľber einen Branchenriesen ihr aktuelles Werk in die L√§den wuchten darf. Die Erkl√§rung ist simpel wie logisch: Es ist der Ohrwurmfaktor!

Doch der Reihe nach. Nach dem ersten H√∂reindruck scheinen sich zwar l√§ngst noch nicht alle Hooks und Refrains eingepr√§gt zu haben, doch je √∂fter man ¬ĽAin't Always Easy¬ę h√∂rt, desto nachhaltiger wirken die Songs der Briten. Auf das UK als Heimat wird zwar kaum jemand tippen, doch STONE BROKEN w√§ren bekanntlich nicht die erste Band, die in den Staaten erfolgreicher ist als in der britischen Heimat.

In die Staaten - genauer gesagt in den gro√üen Arenen und Stadien (selbstredend aber auch bei einschl√§gigen gro√üen Festivals √ľberall anders auf der Welt!), sollte das Quartett mit seinen Songs tats√§chlich bestens aufgehoben sein. Die klingen n√§mlich durchweg in etwa so als ob DISTURBED, STONE SOUR, SHINEDOWN und 3 DOORS DOWN gemeinsame Sache machen w√ľrde und sich Chad Kroeger als S√§nger eingefunden h√§tte.

Es w√§re zwar falsch, STONE BROKEN deshalb als NICKELBACK-Klon abzustempeln, da die musikalische Darbietung doch deutlich mehr Punch hat und Nummern wie ‚ÄļWorth Fighting For‚ÄĻ oder ‚ÄļFollow Me‚ÄĻ von fetteren Grooves unterf√ľttert werden, als es bei den Kanadiern Usus ist. Die √Ąhnlichkeit von Rich Moss zu Chad Kroeger ist aber vor allem in den sanfteren Momenten (und auch davon gibt es jede Menge) frappierend.

Nicht zuletzt deshalb wird √ľber den Mainstream-Faktor von STONE BROKEN ebenso gemeckert werden wie √ľber den viel zu glattpoliert klingenden Gitarrensound. Doch selbst wenn diese BritInnen ein "Hype"-Thema werden sollten, ist die Ohrwurmqualit√§t, mit der uns dieser gemischte Vierer seine Tracks anbietet, schlicht und ergreifend umwerfend.

Anzunehmen also, da√ü STONE BROKEN schon bald auch bei uns auf den einschl√§gigen, ganz gro√üen Festivals zu sehen sein werden und dar√ľber hinaus auch bei hiesigen Radiostationen zu einem Thema werden k√∂nnten.

https://www.stonebroken.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
STONE BROKEN im √úberblick:
STONE BROKEN – Ain't Always Easy (Rundling)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here