UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 71 → Review-√úberblick → Do It Yourself-Review-√úberblick → APERCO – ¬ĽThe Battle¬ę-Review last update: 08.11.2017, 20:42:13  

last Index next
APERCO-CD-Cover

APERCO

The Battle

(10-Song-CD: Preis unbekannt)

Gegr√ľndet 2013, versucht das aus Israel stammende Quartett mit seinem Erstlingswerk auch international durchstarten zu k√∂nnen. In der Heimat haben sich APERCO l√§ngst einen guten Namen machen k√∂nnen, nicht zuletzt ein Auftritt als Support von DEEP PURPLE hat die Rockmusik-Liebhaber in Tel Aviv geh√∂rig auf den Vierer aufmerksam gemacht. Zwar sieht sich die Band selbst in erste Linie von typischen "Classic Rock"-Bands wie besagter Ikone beeinflu√üt und erw√§hnt ProgRock nur zus√§tzlich als inspirativ, ¬ĽThe Battle¬ę offeriert dagegen nahezu ausschlie√ülich Kl√§nge, die man dem ProgRock in klassischer Machart zuordnen kann. Genauer gesagt wirkt vieles an YES, GENTLE GIANT, CAMEL und GENESIS angelehnt, jedoch wissen APERCO auf diesem Dreher sehr wohl, auch f√ľr ausreichend Eigenst√§ndigkeit zu sorgen. Unter anderem mit dem tiefsch√ľrfenden Konzept, das der Scheibe zugrunde liegt. Daf√ľr offenbart S√§nger (und Gitarrist) Tom Maizel auch sein Innerstes, wodurch die Kombination aus den aufw√ľhlenden Texten, die uns vorwiegend emotionale Vorg√§nge in der Psyche eines Menschen (Tom?) n√§herbringen und seinem nachdenklichen, ab und an gar sentimentalen Vortrag einen ergreifenden, bisweilen sogar traurigen Eindruck hinterl√§√üt.

Dieser wird vom instrumentalen Vortrag jedoch regelrecht konterkariert und das ganz offensichtlich um so intensiver, je eher die Chose gesangstechnisch "weinerlich" zu werden droht. Geradezu beschwingt geht es auf ¬ĽThe Battle¬ę beispielsweise zur Sache, wenn die Band symphonisch-elegisch in Manier der Gro√ümeister YES loslegt. Und auch wenn die Herrschaften hin zu melodisch-bombastischen Sounds wechseln, die durch eine ab und zu ungest√ľm bearbeitete Orgel zus√§tzliche Farbtupfer erhalten, hat die Chose etwas Unterhaltsames.

Der "Flu√ü" des Vortrages wird aber trotz des Kontrastprogramms Instrumental/Gesang keineswegs gest√∂rt, sondern bleibt bis zum Ende hin ein Genu√ü. F√ľr solchen sorgt auch eine mehrfach eingesetzte Fl√∂te, die obendrein einen Hauch Exotik beisteuert, da sie feine, orientalische Melodien zum besten gibt und gut in das Gesamtbild integriert werden konnte.

http://www.apercoband.com/

gelungen!


Walter Scheurer

 
APERCO im √úberblick:
APERCO – The Battle (Do It Yourself)
© 1989-2017 Underground Empire



last Index next

SPV-Promoter Mirko Marten √ľberraschend verstorben. Mehr dazu in den News.
Button: News