UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 69 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → Tribute – »to VINTAGE TROUBLE: DOWN DIRTY DOGS – A Tribute To VINTAGE TROUBLE«-Review last update: 13.06.2021, 22:15:45  

last Index next

Tribute – to VINTAGE TROUBLE: DOWN DIRTY DOGS – A Tribute To VINTAGE TROUBLE

7US MEDIA GROUP/NEW MUSIC DISTRIBUTION

Diese Herren gelten als eine der besten und beliebtesten zeitgenössischen Blues/Rock-Formationen Deutschlands, und das obwohl das Quartett erst seit Jänner 2016 zusammen ist. Ihre Kompetenz als Musiker konnten die "Hunde" bei ihren zahlreichen Gigs aber dennoch längst unter Beweis stellen. Ebenso ihr Gefühl für das Umsetzen von Fremdkompositionen. Dieses ist auch das eigentlich Thema dieser EP, auf der man der momentan wohl angesagtesten Rhythm'n'Blues-Truppe der Gegenwart, VINTAGE TROUBLE, Tribut zollt. Deren Ruf geht zwar zu einem großen Teil auf ihre einzigartigen Live-Darbietungen zurück, doch ihre Tracks wissen sehr wohl auch auf Konserve zu imponieren.

Kein leichtes Unterfangen also für die vier Stuttgarter, die sich jedoch mehr als nur beachtlich aus der Affäre ziehen. Zum einen, weil sie erst gar nicht versuchen, an Ty Talor und seine Mannschaft heranzukommen, oder gar diese imitieren zu wollen, sondern weil man bestrebt ist, den fünf Tracks eine eigene Note zu verabreichen. Mit Erfolg, wobei auch die Auswahl der Songs als gelungen bezeichnet werden muß, schließlich wird aufgezeigt, welch' breites Spektrum an Klängen die in L.A. ansässigen Durchstarter im Angebot haben. Dieses reicht nun bekanntermaßen von knackigen Abgeh-Rock'n'Rollern (›Pelvis Pusher‹) bis hin zu feinfühligen, balladesken Soul-Schmachtexemplaren wie ›Gracefully‹, sowie allem dazwischen. Puristisch intonierter, rockiger Blues (›Blues Hand Me Down‹) etwa, der ebenso Teil des Programms der Amerikaner ist, wie auch Gospelklänge (›Nobody Told Me‹) und tief in den 60ern verwurzelter Rock'n'Roll. Den wissen die DOWN DIRTY DOGS selbstredend auch, in der Livesituation überaus authentisch umzusetzen, kein Wunder also, daß eine Live-Aufnahme von ›Strike Your Light‹ das Finale darstellt.

Damit wird diese überaus würdevolle Hommage auf ebensolche Weise beendet und diese läßt auf ein baldiges Wiederhören (gerne auch mit eigenem Material) hoffen. Chapeau!

http://www.down-dirty-dogs.net/

gut 11


Walter Scheurer

 
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Frederick "Fred" Melott, heute vor 4 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier