UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 68 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → HAIR OF THE DOG – »The Siren's Song«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

last Index next

HAIR OF THE DOG – The Siren's Song

KOZMIK ARTIFACTZ

Aus Schottland stammt dieses Trio, das sich durch zwei fulminante Auftritte beim "Roadburn" in diesem Jahr nicht nur in die Herzen aller anwesenden Rocker, sondern auch in die Notizbücher der Pressekollegen spielen konnte.

Bei uns noch nahezu völlig unbekannt, konnte sich das Dreiblatt durch unzählige Gigs sowie einer EP in Britannien dagegen bereits einen ganz guten Namen machen, ehe es nach Holland ging.

Den guten Ruf gilt es nun, unter Beweis zu stellen, und das sollte mit vorliegendem Debut-Longplayer auch locker möglich sein. Die Burschen wissen nämlich sehr gut, wie man typischen 70er Jahre Rock auf lässige Weise darbietet, umgehen dabei jedoch gekonnt einen lediglich auf "Retro" getrimmten Vortrag. Zwar kommt die Produktion eher gedämpft und entsprechend 70er-lastig daher, so manche Passage läßt aber durchaus auch an zeitgemäße Kollegen denken.

Gelungen wirken auch die langen Instrumentalpassagen, auch wenn die daran denken lassen, daß sich so mancher der elf Tracks in der Livesituation wohl deutlich anders anhören dürfte.

Coole Scheibe, die in einem ein wunderbar bunten Cover steckt.

http://www.facebook.com/hairofthedoguk/

gut 11


Walter Scheurer

 
HAIR OF THE DOG im Überblick:
HAIR OF THE DOG – The Siren's Song (Rundling-Review von 2016)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Ein geniales, superwitziges Buch, das jeder Metaller kennen muß!
Button: hier