UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 13 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → OPUS (F) – »In The Name Of Some God«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

OPUS (F)

In The Name Of Some God

(8-Song-CD-R: Preis unbekannt)

"Na-na-na-na-na" ist zwar nicht die grandioseste Aussage, die ein Song treffen kann, doch der zugehörige Ohrwurm ›Life Is Life‹ von den Österreichern OPUS wird Millionen Menschen sicherlich nie wieder loslassen. Das erhoffen sich wohl auch die Franzosen, die mal frecherweise den Bandnamen annektiert haben. Mit »In The Name Of Some God« machen sie schon mal einen Schritt in die richtige Richtung, denn man spielt darauf gelungenen neoklassischen Metal, der ansatzweise mit TIME MACHINE verglichen werden kann. Der Schwachpunkt ist jedoch beim Gesang zu suchen, denn Sänger Run kommt ein wenig kraftlos rüber und vor allem in den Höhen ist er erschreckend dünn. Wenn OPUS ihrem rennenden Fronter also Gesangsunterricht und Kraftfutter verpassen, dürfen wir uns auf das nächste Opus freuen.

OPUS
c/o J.L.S. & RUN PROD
Le Cammas
F - 11400 Laurbuc
Frankreich

opi


Stefan Glas

 
OPUS (F) im Überblick:
OPUS (F) – In The Name Of Some God (Do It Yourself-Review von 2002)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here