UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 66 → Review-├ťberblick → Do It Yourself-Review-├ťberblick → FATUM AETERNUM – ┬╗The Darkest Hour┬ź-Review last update: 23.01.2021, 01:29:16  

last Index next

FATUM AETERNUM

The Darkest Hour

(6-Song-Digipak-CD: Preis unbekannt)

FATUM AETERNUM verstehen es, uns neugierig zu machen, denn beim Opener ÔÇ║MeÔÇ╣ bauen sie sch├Ân die Spannung auf, bevor sie uns dann endg├╝ltig auf ihre Spielwiese lassen, bestehend aus schleppendem Metal mit darkwavigen Z├╝gen. Doch dann tauchte ein Element auf, das f├╝r einen ├╝berwiegenden Teil der H├Ârerschaft ein K.O.-Kriterium darstellen wird: der Gesang. Nicht etwa das Geraunze von Bandchef Steve Gershin, stellt ein Problem dar, sondern um S├Ąngerin Evelyn Shor Gershin ertragen zu k├Ânnen, braucht man schon verdammt gute Nerven. Doch selbst wenn man es schaffen w├╝rde, dies mit Gleichmut zu ertragen, so w├Ąre es doch ein Faktor, der die gesamte Angelegenheit nach unten zieht, so da├č man hier nicht ernsthaft eine Kaufempfehlung aussprechen kann.

http://www.fatum-aeternum.com/

hartes Schicksal aus Israel


Stefan Glas

 
FATUM AETERNUM im ├ťberblick:
FATUM AETERNUM – The Darkest Hour (Do It Yourself)
┬ę 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News