UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → CONSPIRACY OF SILENCE – Â»Demo '93«-Review last update: 02.06.2020, 16:20:00  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  CONSPIRACY OF SILENCE-Demo-Review: »Demo '93«

Date:  05.01.1994 (created), 24.08.2016 (revisited), 14.09.2016 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Die Besetzungsfindungsphase von CONSPIRACY OF SILENCE war durchaus vertrackt gewesen: WĂ€hrend Gitarrist Geert van de Meutter auf der Antwerpener Musikschule "De Til" studierte, stellte er im MĂ€rz 1992 mit Danny Goris (v) und Luc Vervloet (g) zusammen, wobei letzterer schon bei BLACK SHEPERD gespielt hatte. Von dort stammt auch Bassist Patrick Luyten, wĂ€hrend die Drummer weitaus zickiger waren: Da schaufelten CONSPIRACY OF SILENCE einige durch, wobei einer sich dann lieber fĂŒr die schon etablierten Kollegen PATRIARCH entschied; hierbei dĂŒrfte es sich wohl um Luc Seeuws gehandelt haben, der nĂ€mlich 1992 zum Patriarchen ernannt wurde. Doch zurĂŒck zu CONSPIRACY OF SILENCE, die in Kurt Bertels von der Band FRONTPAGE endlich einen Schlagwerker fanden.

CONSPIRACY OF SILENCE sollten mit dem neuen Bassisten Richard Lepelaar noch eine EP namens »Faceless« veröffentlichen. Sie erschien 1994 und war somit eine der ganz frĂŒhen des bis heute aktiven, rĂŒhrigen belgischen Underground-Labels SHIVER RECORDS. Außerdem war das Scheibchen wohl schon erschienen, als UNDERGROUND EMPIRE 7 endlich das Licht der Welt erblickte.

Das Logo, wie Ihr es hier erblickt, war auch so auf dem Democover zu sehen. Zu gut Deutsch: CONSPIRACY OF SILENCE hatten sich die Vorteile, die die damals immer mehr verbreiteten Laserdrucker zu bieten hatten, zunutze gemacht und hatten beim Design mit einem radialen Verlaufsraster im unteren Teil gearbeitet, was man auch auf dem Scan noch sehen kann.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

CONSPIRACY OF SILENCE-Logo

Demo '93

Annehmbaren Hauruck-Thrash der alten Sorte bieten uns CONSPIRACY OF SILENCE. Manche Parts erinnern mich an die leider verblichenen ATROPHY, obwohl der SÀnger bei weitem nicht die Klasse erwÀhnter Band besitzt. Doch es ist nicht aller Tage Abend. Deshalb wird sich die Band bestimmt noch weiterentwickeln. Gute Riffs und gelungene Produktion zeichnen dieses Demo aus. Empfehlenswert.


Axel Westrich

 
CONSPIRACY OF SILENCE im Überblick:
CONSPIRACY OF SILENCE – Demo '93 (Demo)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Facebook gewĂŒnscht? Jederzeit!
Button: hier