UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 62 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DIVINE ASCENSION – »Liberator«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

last Index next

DIVINE ASCENSION – Liberator

VICISOLUM PRODUCTIONS (Import)

Einen erlesensen Mix aus Prog und Symphonic Metal-Klängen kredenzen diese AustralierInnen, deren Frontlady Jennifer Borg mit einem rauchigen Timbre für Soul und Eigenständigkeit sorgt. Auf einen Sonderstatus scheint die Lady dagegen wenig Wert zu legen, wie man auch musikalisch kaum nennenswerte Selbstdarstellungen auf dieser Scheibe findet.

Sehr wohl jedoch einen Hang zu überlangen Epen und komplexen Strukturen, wobei auch diesbezüglich anzumerken ist, daß DIVINE ASCENSION sehr fokussiert gearbeitet haben. Dadurch geht es über weite Strecken auch mit gehöriger Power und obendrein zumeist im Uptempo zur Sache, Firlefanz und Kitsch dagegen findet man nicht einmal ansatzweise.

http://www.divine-ascension.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
DIVINE ASCENSION im Überblick:
DIVINE ASCENSION – Liberator (Rundling-Review von 2015)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Einer Eurer Lieblingsartikel im letzten Monat (Platz 10):
Button: hier