UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → BAD TO THE BONE (D) – »ResurrXion«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  BAD TO THE BONE (D)-Demo-Review: »ResurrXion«

Date:  1996 (estimated, created), 29.09.2013 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  publish

Comment:

BAD TO THE BONE bestanden neben Steve aus Sänger Thomas Zeller, Bassist Uwe Heisler und Drummer Gregor Denzel. Meines Wissens sollte »ResurrXion« die einzige professionelle Aufnahme der Band bleiben, während Steve dann ab Sommer 1998 mit seiner neuen Band FIRESIGN anrückte.

»ResurrXion« wurde im April 1995 aufgenommen und traf somit schlicht zu spät bei uns ein, um noch in UNDERGROUND EMPIRE 7 berücksichtigt zu werden.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

BAD TO THE BONE (D)-Logo

ResurrXion

BAD TO THE BONE (D)-Bandphoto

George Thorogood darf sich freuen: Nun hat sich nach seinem Stotter-Hit ›B-b-b-ad To The B-b-bone‹ auch noch eine Band benannt. Bei selbiger betätigt sich ein Musiker, dessen Weg wir früher schon öfter gekreuzt hatten: Steve Heyden. Er war früher Musiker bei der Freiburger Combo BACKSLASH und betätigte sich anschließend als Solokünstler. Nun zockt er bei einer Band namens BAD TO THE BONE, bei der auch wieder gutmütiger Hard Rock auf dem Programm steht, wobei die Nummer ›Ride The Doll‹ ein wenig Hitpotential in petto hat.

Kurz: ein gelungenes Demo mit vier Songs, in bekannter Heyden-Qualität.


Stefan Glas

 
BAD TO THE BONE (D) im Überblick:
BAD TO THE BONE (D) – ResurrXion (Demo-Review von 1996 aus Y-Files)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here