UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 11 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → NUDE (I) – »Cities And Faces«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

last Index next

NUDE (I) – Cities And Faces

SCARLET/SPV

Glaubt dem Gro der Reviews nicht. Diese Band hat was. Wenn auch nicht gerade die Originalität mit Löffeln gefressen und erst recht keinen metallischen Anstrich. Trotzdem gefallen mir NUDE ausgesprochen gut. Vielleicht weil man diese Form des Achtziger-Sounds schon lange nicht mehr gehört hat und die Italiener ihre Mischung aus Electronic-Synthie-Pop und Dark Wave formvollendet exerzieren. Mit laszivem Gesang, dem Wechsel aus artifiziellen Keyboards und leichtem Piano, hintergründigen Gitarren und sterilem Rhythmusspiel sind NUDE für jeden maßgeschneidert, der gerne mal wieder in eine Achtziger-Gruftdisco abtauchen würde. Ich kann mir sogar gut vorstellen, daß auch ein neuzeitlicher HIM-Fan mit NUDE warm werden könnte. Und hätten die schwarzgekleideten Herren beim Zwischenpart von ›News‹ nicht DEPECHE MODE ungeniert eins zu eins kopiert wäre sogar noch ein Punkt mehr drin gewesen. Aber ein bißchen Strafe muß ja sein...

super 15


Stefan Glas

 
NUDE (I) im Überblick:
NUDE (I) – Cities And Faces (Rundling-Review von 2002 aus Online Empire 11)
NUDE (I) – News vom 28.02.2008
Soundcheck: NUDE (I)-Album »Cities And Faces« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 61" auf Platz 43
Playlist: NUDE (I)-Album »Cities And Faces« in "Playlist Heavy, oder was!? 61" auf Platz 5 von Stefan Glas
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here