UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 52 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → WINTER HAZE – »Silent Deception«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next
WINTER HAZE-CD-Cover

WINTER HAZE

Silent Deception

(4-Song-CD: Preis unbekannt)

Aus welchen Gründen diese Truppe aus der Region Parma ihre aktuelle EP in Eigenregie unters Volk bringen muß, weiß ich zwar nicht genau, der Umstand, daß WINTER HAZE nicht von einem Label betreut werden, mutet jedenfalls ziemlich eigenartig an. Schon klar, das Rad erfindet die Truppe mit Sicherheit nicht neu, doch die vier Tracks stellen unter Beweis, daß es sehr wohl Bands gibt, die nahezu alle Gangarten des Female Fronted Metal zu verquicken imstande ist und man von daher auch eine wirklich große Zielgruppe ansprechen müßte.

Das von Giorgia Marra angeführte Quartett hat nämlich auf der eine Seite ein überaus amtliche symphonische Schlagseite zu bieten, weshalb vorwiegend Fans von NIGHTWISH, AFTER FOREVER und/oder EPICA auf diese Band abfahren sollten. Dem nicht genug, wissen WINTER HAZE jedoch auch durch verspielte und moderne Fragmente und Passagen zu überzeugen und lassen obendrein auch LACUNA COIL als Referenz zu, da man der Truppe auch eine amtliche Portion Experimentierfreude attestieren muß.

So schreckt die Band beispielsweise nicht davor zurück, im an sich fast schon als "klassischen", symphonischen Metaltrack ›Cross The Sea‹ ein Saxophon zu verwenden, während man für den Titeltrack verstärkt auf Electronica setzt. "Old School" regiert dagegen in ›Vacuum‹, in dem man auf altbewährten Gothic Metal-"Beauty & Beast"-Gesang setzt. Apropos Gesang: Giorgia verfügt zwar noch nicht ganz über die Ausstrahlung und Ausdruckskraft einiger ihrer Konkurrentinnen, beweist aber in allen Tracks ihr Talent und weiß durchweg, für das Sahnehäubchen der Kompositionen zu sorgen.

Vor allem das "Finale Grande" in Form des angeproggten ›The Watchmaker‹ erweist sich gesangstechnisch als überaus gelungen, versteht es Giorgia doch mit schier müheloser Eleganz, durch die vertrackte Nummer zu begleiten.

Ein überaus gelungenes Teil, das Lust auf mehr macht und zudem auch etwaige Labels auf die Band aufmerksam machen sollte!

http://www.winterhaze.it/

schrecken vor nichts zurück


Walter Scheurer

 
WINTER HAZE (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
WINTER HAZE – Innocent Dream (Do It Yourself-Review von 2006)
WINTER HAZE – Silent Deception (Do It Yourself-Review von 2012)
WINTER HAZE – The Storm Within (Do It Yourself-Review von 2009)
WINTER HAZE – The Storm Within (Rundling-Review von 2010)
WINTER HAZE – News vom 07.09.2008
WINTER HAZE – News vom 04.02.2010
WINTER HAZE – News vom 29.04.2011
WINTER HAZE – News vom 23.12.2011
WINTER HAZE – News vom 10.07.2013
andere Projekte des beteiligten Musikers Stefano Bottarelli:
PURSUING THE END – News vom 13.07.2010
PURSUING THE END – News vom 04.10.2010
PURSUING THE END – News vom 14.04.2011
PURSUING THE END – News vom 27.06.2011
PURSUING THE END – News vom 01.03.2012
PURSUING THE END – News vom 17.09.2012
PURSUING THE END – News vom 27.01.2013
PURSUING THE END – News vom 07.03.2013
PURSUING THE END – News vom 10.04.2013
PURSUING THE END – News vom 12.06.2013
PURSUING THE END – News vom 17.11.2013
PURSUING THE END – News vom 13.01.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Gianluca De Lillo:
DISTRUZIONE – News vom 23.12.2011
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here