UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 07/92 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ANDIRON – »Rock 'n' Roll Killer«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  ANDIRON-Rundling-Review: »Rock 'n' Roll Killer«

Date:  25.05.1992 (created), 03.09.2011 (revisited), 10.01.2019 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Okay, heute würde ich wohl nur noch 5 Punkte geben, weil der Opener ›Big City Bitch‹ doch eher peinlich ist und der ein oder andere Song nicht ganz das Level von Krachern wie ›Burning Chrome‹ oder ›In The Heat Of The Night‹ erreicht, doch die Scheibe ist mit einigen Highlights gespickt, die ich bis heute sehr gerne höre!

Nachdem das Review erschienen war rief mich der Manager von ANDIRON an, um sich zu bedanken. Er verriet mir auch einige weitere Details über die Band, von der man heute leider quasi keine Souren im Internet findet: So hatte die Truppe nämlich nie ein richtiges Demo veröffentlicht, allerdings hatte man vor »Rock 'n' Roll Killer« bereits ein weiteres Album in Spanien veröffentlicht, das allerdings nur dort erhältlich war. Er stellte mir in Aussicht, daß er mir bei seinem nächsten Spanienbesuch ein Exemplar mitbringen würde, was leider nie passierte. Auch ich habe bei meinem Kurzaufenthalt in Barcelona vor einigen Jahren leider das Album nicht erspähen können. Falls also jemand dieses erste ANDIRON-Scheibchen kennt, würde ich mich freuen, wenn er sich bei mir meldet - Kontakt via E-Mail-Button links unten.

P.S.: Auf der ROCKDETECTOR/MUSICMIGHT-Seite unseres hochgeschätzten, leider viel zu früh verstorbenen Kollegen Gary Sharpe-Young befindet sich in Sachen ANDIRON übrigens ein Fehler, da er der Band ein weiteres Album namens »The Symmetry Of 1, The Circle Of 0« zuschreibt, das 1999 via SEASON OF MIST erschienen sein soll, doch dabei kann es sich eigentlich nur um das gleichnamige ...AND OCEANS-Album handeln, das falsch zugeordnet wurde. ANDIRON sollten meines Wissens mit »Rock 'n' Roll Killer« ihren Schlußpunkt setzen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

ANDIRON – Rock 'n' Roll Killer

HAM RECORDS

Wow, das ist ja klasse! Auch wenn der Titel der Scheibe übelste Befürchtungen aufkeimen läßt, so hat mich dieses Quintett aus der Rhein-Main-Area mit seinem Debut sofort überzeugt. Als musikalisches Neuland habe ich ANDIRON gleich mal interessiert betreten und war sofort vom riffbetonten Melodic Metal des »Rock 'n' Roll Killers« gefangengenommen (als Orientierungshilfe seien ANDIRON in etwa als eine Kreuzung aus ACCEPT und den alten PRETTY MAIDS beschrieben). Fähige Musiker machen in zehn Spitzensongs kräftig Power und erreichen parallel dazu echte Ohrwurmqualitäten. Eine Mischung, die man leider viel zu selten findet, was ANDIRON noch wertvoller macht. Daher gebe ich spontan mal eine 6 und bin hochbegeistert!

Leider sind die Texte teils etwas klischeehaft, dafür gibt man sich als Ausgleich auf dem Cover sehr bissig. Abgesehen davon - wenn man wieder diese rauhe Stimme, die heroischen Gitarrenriffs, die weichen Keyboardunterlagen und das druckvolle Baß/Schlagzeugspiel hört, vergißt man solche Äußerlichkeiten ohnehin sofort und muß 'ne Runde abfetzen. Warum, verdammt noch mal, habe ich nie ein Demo von ANDIRON gekriegt???

sehr gut, herausragend 6


Stefan Glas

 
ANDIRON im Überblick:
ANDIRON – Rock 'n' Roll Killer (Rundling-Review von 1992)
ANDIRON – UNDERGROUND EMPIRE 7-Special
Playlist: ANDIRON-Album »Rock 'n' Roll Killer« in "Cavelist Metal Hammer 08/92" auf Platz 4 von Stefan Glas
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Ferenc Vida, heute vor 5 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier