UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 43 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → SILVERWING (N) – Â»Imperia«-Review last update: 11.04.2021, 19:51:58  

last Index next

SILVERWING (N)

Imperia

(4-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Von den Norwegern SILVERWING flatterte just auf digitalen Schwingen das Demo »Imperia« auf meinen Desktop. Auf ihrer MySpace-Seite bezeichnen die FĂŒnf das Schaffenswerk als kakophone Mischung verschiedener Stile. Kakophonie/Mißklang lĂ€ĂŸt sich jedoch bei den vier Songs nicht ausmachen. Die Band spielt tight und leistet sich technisch keine Fehler, allerdings geht man auch kein zu hohes Risiko ein. â€șOut Of Timeâ€č orientiert sich textlich und musikalisch an DIO. Durch den derben Gesang wird der Song zwar nicht zum Plagiat, lĂ€ĂŸt jedoch auch nicht aufhorchen. Das zweite StĂŒck â€șEternal Shadowâ€č erinnert im Aufbau stark an die Epen von IRON MAIDEN, ist kurzweilig und besticht mit einem sehr guten Gitarrenduell. â€șYour Twisted Mindâ€č ist recht nett, wird mir persönlich aber durch den mehrstimmigen Refrain verleidet. Das abschließende â€șTwice As Muchâ€č kann nichts reißen und dĂŒmpelt, bis auf die kurze Speed-Einlage, vor sich hin.

Zu den Musikern im einzelnen: Als schwĂ€chstes Glied in der Kette fĂ€llt der Schlagzeuger auf. Abgesehen vom anstrengenden Sound, spielt Thomas Hansen zwar solide, aber nicht originell. Die Drums sind nun einmal das A und O und bilden das Fundament. Bei SILVERWING kann auf diesem Fundament leider nur ein Reihenhaus gebaut werden. FĂŒr den exklusiven Bungalow reicht es noch nicht. Die Gitarristen John Christian Wie und Rune Knapstad machen ihren Job gut. Die Solopassagen sind sehr hörenswert. Über den Mann am Viersaiter - Jan Martin Ottesen - kann ich leider nichts sagen, weil ich ihn kaum hören konnte. Bleibt schlußendlich SĂ€nger Jan Kjetil Klubben. Da die Songs allesamt ziemlich Ă€hnlich gestrickt sind, gibt es fĂŒr ihn keine Möglichkeit, seine Stimme zu variieren, um zu zeigen, was in ihm steckt. Allerdings habe ich den Eindruck, daß er ohnehin schon ziemlich am Limit singt.

Fazit: SILVERWING sind eine annehmbare Band, die jedoch nicht aus der Masse hervorsticht. â€șEternal Shadowâ€č ist fĂŒr mich der beste Song, kann das Demo jedoch nicht aus der MittelmĂ€ĂŸigkeit reißen. Eigentlich empfinde ich die CD aufgrund des Sounds als "schwach", da es jedoch als Demo deklariert wurde, möchte ich mich auf die SongqualitĂ€ten beschrĂ€nken, die jedoch auch nur Durchschnitt erreichen.

http://myspace.com/silverwingofficial

silverwing.official@gmail.com

DurchschnittsflĂŒgel


Thomas Heyer

 
SILVERWING (N) im Überblick:
SILVERWING (N) – Imperia (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Unser CoverkĂŒnstler von Ausgabe 17 war Marc Sasso. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier