UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 44 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → AIUMEEN BASOA – »Iraganeko Bide Malkartsutik«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

AIUMEEN BASOA – Iraganeko Bide Malkartsutik

ERZSEBET RECORDS/TWILIGHT

Ein sehr interessantes und hinsichtlich der Mixtur ungewöhnliches Werk hat die aus dem Baskenland stammende Truppe AIUMEEN BASOA mit »Iraganeko Bide Malkartsutik« abgeliefert. Zwar konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen, was der Titel und die einzelnen Songtitel bedeuten, doch das mindert die Wirkung der Musik in ihrer Gesamtheit kein bißchen, eher im Gegenteil. Die Melange kommt in nämlich gerade durch die exotisch anmutenden Gesänge perfekt zur Geltung. Die Truppe versucht sich vornehmlich daran, melodischen Metal, symphonischen Schwarzwurzelsound und heimatliche Folklore zu kombinieren und läßt dabei keinerlei spieltechnische Mängel erkennen. Besonders erwähnenswert erscheint mir vor allem die Tatsache, daß die zahlreichen Versatzstücke aus dem Pagan Metal-Bereich, sowie die Melodien und die harsch klingende Muttersprache der Band ein überaus stimmiges und vor allem eigenständiges Bild ergeben, was ich nicht wirklich erwartet hatte.

Zwar lassen die Basken mitunter an Größen wie ENSIFERUM oder auch KORPIKLAANI denken, doch das möchte ich in erster Linie auf den Umstand zurückführen, daß auch diese Band das Tanzbein des Zuhörers eher anzusprechen imstande ist als den gestählten Nacken.

Ein überaus spannendes und zudem außergewöhnlich originelles Stück Musik also, das da auf uns zukommt. Selbst schuld, wer sich nicht daran versucht!

http://myspace.com/aiumeenbasoa

gut 11


Walter Scheurer

 
AIUMEEN BASOA im Überblick:
AIUMEEN BASOA – Iraganeko Bide Malkartsutik (Rundling-Review von 2010)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here