UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 43 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → RE-VISION – »Chapter IV: All For The Sake Of Love«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

RE-VISION – Chapter IV: All For The Sake Of Love

SLEASZY RIDER RECORDS/CMS/SONY MUSIC

Gut Ding will Weile haben. Acht Jahre sind seit dem letzten Langspielalbum von RE-VISION vergangen. In der Zwischenzeit wurde Sänger Frank Wenner durch Anke Willnat ersetzt, der zweite Gitarrist Mario Feldhordt ersatzlos gestrichen. Schon die letzten Demos deuteten an, daß sich der Progressive Metal der Combo in eine modernere Richtung bewegen würde, was auf dem von DEADSOUL TRIBE-Kopf Devon Graves produzierten Album »Chapter IV: All For The Sake Of Love« seine Bestätigung findet. Doch die Songs haben dadurch sogar noch an Dynamik hinzugewonnen, was Anke mit ihrer großartigen Stimme auszunutzen versteht. So kommen alle erdenklichen emotionalen Färbungen zum Zuge, aus denen RE-VISION schillernde musikalische Phantasiegemälde erschaffen. Keine Frage: »Chapter IV: All For The Sake Of Love« läßt für Progger keine Wünsche offen!

http://www.re-vision.org/

Apropos: Für Sammler sei noch erwähnt, daß es eine "Special Edition" des Albums gibt (100 Exemplare, handnumeriert, mit 12-Song-Bonus-CD, Aufkleber, Buttons und Autogrammkarte). Selbige ist für 15 Euro nur direkt über die Band erhältlich:

christoph@re-vision.org

super 14


Stefan Glas

 
RE-VISION im Überblick:
RE-VISION – Chapter IV: All For The Sake Of Love (Rundling-Review von 2010)
RE-VISION – Whore Venus (Rundling-Review von 2001)
RE-VISION – ONLINE EMPIRE 17-"Known'n'new"-Artikel
RE-VISION – News vom 08.01.2000
RE-VISION – News vom 20.11.2007
RE-VISION – News vom 02.02.2011
Soundcheck: RE-VISION-Album »Longevity« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 60" auf Platz 30
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here