UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 43 → Review-├ťberblick → Do It Yourself-Review-├ťberblick → DEATHPLAGUED – ┬╗Beyond┬ź-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

DEATHPLAGUED

Beyond

(9-Song-CD-R: ÔéČ 10,-)

Der Name DEATHPLAGUED geistert schon seit einiger Zeit durch den ├Âsterreichischen Underground, weshalb es wohl auch zahlreiche Fans geben d├╝rfte, die sehns├╝chtig auf das erste Album dieser Band gewartet haben. Mit ┬╗Beyond┬ź offeriert uns die vor zwei Jahren ins Leben gerufene Formation nun auch Stoff f├╝r das heimische Wohnzimmer, und dieser kann sich wahrlich h├Âren lassen. Nicht nur, da├č die Jungs recht emsig am Songschreiben gewesen sind, das gute St├╝ck als kommt obendrein als dreiteiliges Konzept daher, nicht ├╝bel f├╝r ein Debut. Geradezu logisch also, da├č wir es hierbei keineswegs mit "Greenhorns" zu tun haben, sondern mit alten Hasen. Hauptkomponist, Texter, S├Ąnger und Gitarrist Harry Berger und sein klampfender Kollege Emanuel Pichler waren zuvor lange Jahre mit ZEROFOUR unterwegs und konnten sich auch au├čerhalb der Landesgrenzen einen guten Namen erspielen. In AITVARAS-Drummer Eugen Klammsteiner und RELINQUISHED-Basser Patrick K├Âsslbacher haben sich die beiden kompetente Mitstreiter gesucht, um so die "East-Tyrolean-Allstars" (oder eben DEATHPLAGUED) zu gr├╝nden. Das Konzept dieser Scheibe, die ├╝brigens von den LOST DREAMS-Kollegen Maierhofer/Sopracolle mit einem satten Sound ausgestattet wurde, handelt im Prinzip vom Leben an sich und wird vom ersten Kapitel (offenbar gleichlautend wie der Opener ÔÇ║Beyond PainÔÇ╣ betitelt) das die ersten vier Songs umfa├čt, er├Âffnet. Schon hier wird offensichtlich, da├č der musikalische Mix der Jungs durch die Bank brachial aus den Boxen kommt, aber dennoch ├╝ber ausreichend Melodik verf├╝gt. Man zeigt sich ├╝berwiegend von der alten Thrash-Schule (Abteilung: SLAYER) beeinflu├čt, zeigt aber auch, da├č man einige Semester zum Auslandsstudium in G├Âteborg verbringen durfte, ehe man kurz vor der Abschlu├čpr├╝fung nochmals in die Staaten pendelte, um sich von der NWoADM inspirieren zu lassen. Der zweite Teil (ÔÇ║Beyond LifeÔÇ╣ - erneut Titel f├╝r das Kapitel und den ersten der folgenden Songs) beinhaltet abermals vier Tracks, wobei sich dabei aber durchweg ein eher d├╝sterer Unterton vernehmen l├Ą├čt, die Grundh├Ąrte aber keineswegs abhandengekommen ist. Mit ÔÇ║Cenobite InlunacyÔÇ╣ schaffen die Burschen eine geradezu perfekte Einleitung f├╝r den Abschlu├č in Form von ÔÇ║Beyond DeathÔÇ╣ (letztes Kapitel und auch Abschlu├čtrack), einer siebenmin├╝tigen, atmosph├Ąrisch eingeleiteten, in Folge aber dennoch brettharten Nummer, mit der DEATHPLAGUED beweisen, da├č sie trotz ihrer erst recht kurzen Existenz schon jetzt mit zu den Zugpferden im ├Âsterreichischen Melodic Death/Thrash Metal zu z├Ąhlen sind.

http://myspace.com/deathplagued

East-Tyrolean-Allstars


Walter Scheurer

 
DEATHPLAGUED im ├ťberblick:
DEATHPLAGUED – Beyond (Do It Yourself)
DEATHPLAGUED – Beyond (Do It Yourself)
andere Projekte des beteiligten Musikers Patrick "Pati" K├Âsslbacher:
IN SOMNIA – Withered - Frozen - Perished (Do It Yourself)
┬ę 1989-2020 Underground Empire



last Index next

Update-Infos via Twitter gew├╝nscht? Logo!
Button: hier