UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 42 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DEATH OVER THREAT – »Sangre«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

DEATH OVER THREAT – Sangre

XTREEM MUSIC (Import)

Die spanische Metalszene ist überaus aktiv und hat ein sehr breitgefächertes Spektrum an Klängen zu bieten, doch leider bleibt ein Großteil der dort ansässigen Formationen hierzulande zumeist eher unbemerkt. Weshalb, vermag ich nicht zu beurteilen und selbst wenn der "Exotenbonus" - verursacht durch die Tatsache, daß zahlreiche Bands ihre Songs in ihrer Muttersprache vortragen - scheinbar kein Anreiz für viele Interessenten sein mag, besteht kein Grund für die - mir völlig unverständliche - Ignoranz zahlreicher Fans, da spanische Formationen zumeist auf überdurchschnittlichem Niveau agieren.

Aber egal, man kann Menschen eben nicht zu ihrem Glück zwingen. Sehr wohl zwingend klingen die aus Valencia stammenden DEATH OVER THREAT, die mit »Sangre« ein herzhaftes und knackiges Album im Stile der heftigen Variante der "alten Schule" eingetrümmert haben. Die Herrschaften kredenzen uns in erster Linie deftigen Thrash Metal, wobei mitunter aber auch der Begriff Speed Metal auf ihre Gangart zutreffen dürfte. Zudem vermag die Band aber auch, mit einprägsamen Melodien zu punkten, die sehr gut in den recht aggressiv ausgeführten Metal eingearbeitet werden konnten und so ein abwechslungsreiches Bild ergeben. Dazu passend ist auch der nicht minder variantenreiche Gesang von Sacha, der von typisch thrashig, über kraftstrotzend und rauh, bis hin zu vereinzelten Growls reicht. Sporadische Death-Metal-Einsprengsel der nicht minder traditionellen Art bilden quasi die Würze dieses Albums und lassen neben EXODUS, TESTAMENT, SEPULTURA und den alten SLAYER, auch die Frühphase von DEATH als Einflußquelle durchschimmern.

Weiter sei noch erwähnt, daß einige der Songs auch eine dezente Schlagseite von leicht punkig inspirierten Klänge der Marke D.R.I. und Konsorten abbekommen haben, womit das effiziente "Thrash Metal-Breitband-Tonikum" der Iberer abgerundet wird.

http://myspace.com/death6over6threat6

gut 11


Walter Scheurer

 
DEATH OVER THREAT im Überblick:
DEATH OVER THREAT – Sangre (Rundling-Review von 2010 aus Online Empire 42)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here