UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → MADE IN HEAVEN – »American Girls«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  MADE IN HEAVEN-Do It Yourself-Review: »American Girls«

Date:  23.04.1994 (created), 20.09.2021 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

MADE IN HEAVEN bestanden aus Sänger Dave Empire, Gitarrist Tom Cullman, Bassist Joe Bosz und Drummer Mike Heinz. »American Girls« sollte meines Wissens das einzige Album der Band bleiben.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

MADE IN HEAVEN

American Girls

(12-Song-CD: Preis unbekannt)

MADE IN HEAVEN-Bandphoto

Himmel, die hiesige Szene ist ja fast nicht mehr zu bändigen. Seit letztem Jahr gebärdet man sich hier an der Musikerfront wie Pilze nach einem lauwarmen Sommerregen. Dabei hat man inzwischen alle nur erdenklichen stilistischen Schattierungen abgedeckt, bis auf die eher etwas slow-poppige Schiene. Da springen nun MADE IN HEAVEN aus Ramstein in die Bresche und schließen diese Lücke, denn sie haben mit Metal absolut nix am Hut, sondern es ist bei ihnen eher Soft-Rock bis Pop angesagt. Also nicht gerade das, was ich mir tagtäglich gebe, und so hatte ich doch meine Zeit gebraucht, bis ich mich an dieses amerikanisch-deutsche Prachtgewächs gewöhnt hatte, aber mittlerweile gehöre auch ich zu denen, die dem Himmelsprodukt etwas abgewinnen können. Musterbeispiel für die gesamte CD ist der Opener ›Shauna‹, der sich inklusive des ohrwurmartigen Refrains langsam-groovend voranbewegt und trotzdem einen gewissen Stampfcharakter nicht verleugnen kann. Die Pastelltöne regieren, die Charts sind gnadenlos ins Auge gefaßt, aber dennoch hat man auch das Wörtchen "Kraft = Power" nicht vergessen. Denkt Euch einfach eine Vermischung aus SURVIVOR, FIREHOUSE und BON JOVI, und dann kommt Ihr der Sache schon recht nahe. Zugegeben, streckenweise ist das Songwriting schon ziemlich durchschnittlich bis belanglos, aber das wird MADE IN HEAVEN letztendlich kaum im Weg stehen. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, daß diese Formation noch von sich reden machen wird! Der erste Schritt ist schon gemacht, denn AFN Amerika scheint an MADE IN HEAVEN den Narren gefressen zu haben und präsentiert »American Girls« amerikaweit per Fernsehspecial. Abwarten.

american music


Stefan Glas

Photo: Hans Schenkel

 
MADE IN HEAVEN im Überblick:
MADE IN HEAVEN – American Girls (Do It Yourself-Review von 1994)
MADE IN HEAVEN – American Girls (Do It Yourself-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here