UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → EX (D, Willroth) – »?«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  EX (D, Willroth)-Demo-Review: »?«

Date:  05.01.1994 (created), 30.11.2017 (revisited), 30.11.2017 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Das unten zu sehende "?" ist kein Ausweis unserer Unkenntnis, sondern die Band hatte dieses Tape wirklich so benannt. Wenig Kenntnisse haben wir allerdings bezüglich weiterer Fakten zu diesem Zeitpunkt. Mehr als die Angaben zu den Vorläuferbands war dem Anschreiben nicht zu entnehmen, ein Info gab es nicht, und der Demoeinleger rückte gerade mal die Songtitel raus, aber sonst nichts.

Doch immerhin sollte uns die Band später ein weiteres Demo namens »Realex« zu, in dessen Info sich die Musiker als Earn (v, d), Christian (g) und Chris (b) erkennen zu geben; zudem ist die Rede von etlichen Bewegungen im Line-up, womit wir wieder so naß wie zuvor wären, weil wir ohne die Nachnamen die Musiker nicht klar identifizieren können und zudem nicht wissen, wer das Vorgängerdemo eingespielt hatte. Klar dürfte allerdings sein, daß es sich bei Earn um Bernd "Earn" Grendel handelt, und Chris gibt sich dank der Kontaktadresse als Chris Grendel zu erkennen. Somit liegt die Vermutung nahe, daß die beiden auch beim »?«-Demo an Bord waren.

Einen kleinen Anchronismus haben wir uns schließlich noch gestattet, denn auf dem »?«-Demo gab es kein Logo, sondern das hier zu sehenden Design stammt vom »Realex«-Demo.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

EX (D, Willroth)-Logo

?

Recht auffallend ist das Tape von EX, einem Projekt von Ex-Musikern der Bands SECONDS OF PAIN (s. unter anderem letzte Ausgabe), FRIENDS OF SILENCE und ETERNAL BRAINFADE. Auf dem komplett grünen (!) Cover ist ein Art Sumoringer zu sehen, der von irgendwelchen Pflanzen und Wilden umringt ist (?!?). Als kontrollierten Krach mit allen möglichen Einflüssen bezeichnet die Band den eigenen Stil, was voll zutrifft. Neben dem breakbestückten ›But Now‹ und rapigen (!) ›The Street‹, ertönt auf der A-Seite noch die Ballade ›Nothing‹, die musikalisch zwar nicht schlecht ist, aber deren zweistimmiger Gesang nicht immer ganz gelungen ist. Auf der B-Seite kommt nach dem stampfigen ›Always High‹ das Stück ›Nepomuc's Garden‹, welches ein bißchen independentmäßig klingt und ganz lustig anzuhören ist. Nach der Akustikballade ›Baby‹, bei der wieder der Gesang nervt, ertönt abschließend ein "Spiel mir das Lied vom Tod"-Soundtrack-Verschnitt mit dem passenden Namen ›Chicken's End‹. Ein etwas abgedrehtes Demo, in das man für 6,- DM aber ruhig mal reinhören kann.


Thomas Mitschang

 
EX (D, Willroth) im Überblick:
EX (D, Willroth) – ? (Demo-Review von 1994)
andere Projekte des beteiligten Musikers Bernd "Earn B." Grendel:
SECONDS OF PAIN – Can You Feel It? (Demo-Review von 1991)
SECONDS OF PAIN – Cold World Of Tears (Demo-Review von 1992)
andere Projekte des beteiligten Musikers Chris Grendel:
SECONDS OF PAIN – Can You Feel It? (Demo-Review von 1991)
SECONDS OF PAIN – Cold World Of Tears (Demo-Review von 1992)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier