UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Rubriken-Überblick → ''Metal Paper''-Artikel-Überblick → Glenn Hughes – »Die Autobiographie - Von DEEP PURPLE zu BLACK COUNTRY COMMUNION «-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  "Glenn Hughes - Die Autobiographie - Von DEEP PURPLE zu BLACK COUNTRY COMMUNION"-Buchreview

Date:  06.06.2012 (created), 24.06.2012 (revisited), 09.11.2012 (updated)

Origin:  HEAVY

Status:  unreleased

Reason:  double action

Task:  publish

Comment:

Diesem Kurzanriß wird demnächst ein richtiges Review folgen, denn ich bin schon recht weit in dem Buch fortgeschritten.

Wie? Ihr wollt hier nun Jaggers persönliche "Glenn Hughes @ ROA"-Anekdote erfahren. Ach, später vielleicht...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

Glenn Hughes
Die Autobiographie - Von DEEP PURPLE zu BLACK COUNTRY COMMUNION
( I.P. VERLAG, ISBN: 978-3-931624-71-2 )

Leider traf die Glenn Hughes-Autobiographie erst ganz kurz vor Drucklegung ein, so daß die Zeit nicht mehr reichte, das Buch komplett zu lesen, aber dennoch wollen wir Euch in unserer letzten Ausgabe noch eine erste Schnelleinschätzung geben: Drastisch ist allein schon der Prolog, wo ein Vollzeitjunkie namens Glenn Hughes sich mittels diverser Mittelchen derart in die Wolken beamt, daß er dabei einen Herzinfarkt erleidet. Anschließend beginnt er von seiner Kindheit an, die Geschichte seines Lebens aufzurollen, die ihn über Stationen wie DEEP PURPLE oder BLACK SABBATH zu seinem heutigen Soloprojekt sowie seiner Band BLACK COUNTRY COMMUNION geführt hat, was "The Voice Of Rock" auf den ersten Blick in offener und spannender Manier gelingt; einzig das Konzept, immer wieder Interviewsequenzen der beteiligten Personen einzustreuen, reißt einem aus dem Lesefluß heraus.

Für eine tiefergehende Betrachtung müssen noch einige Lesestunden ins Land ziehen, doch die Prognose, daß wir es hier mit einer lesenswerten Autobiographie zu tun haben, kann meinereiner schon jetzt wagen. So könnte ich an dieser Stelle allenfalls noch Jaggers persönliche Glenn Hughes-Anekdote vom ersten "Rock Of Ages"-Festival erzählen, um Platz zu schinden, aber das würde dann eben doch zu weit führen...


Stefan Glas

Ein geniales, superwitziges Buch, das jeder Metaller kennen muß!
Button: hier