UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 50 → Reviews-Ãœberblick → Eye 2 I-Review-Ãœberblick → Movie – Â»Ford Fairlane - Rock'n'Roll Detective«-Review last update: 25.05.2019, 10:10:08  


Movie

Ford Fairlane - Rock'n'Roll Detective



20TH CENTURY FOX

DVD



Stefan Glas


Die herrliche "Action Cult Uncut"-Serie beschert uns ein Wiedersehen mit dem Rock'n'Roll Detektiv Ford Fairlane - ein herrlicher Streifen von 1990, bei dem kein Rock'n'Roll-Klischee ausgelassen wird.

Natürlich gibt es schon sehr früh im Film ordentliche Liveaction: Bobby Black, der kurzlebige Sänger der Filmband BLACK PLAGUE, sieht nicht nur aus wie Vince Neil und quiekt wie Vince Neil, sondern ist auch Vince Neil; allerdings macht er eine zu innige Erfahrung mit der Pyroshow, so daß er einen Schneewitchensarg verpaßt bekommt. Für diese Rolle war übrigens auch RATT-Röhre Stephen Pearcy im Gespräch gewesen. Die Nummer, die BLACK PLAGUE spielen, klingt wie MÖTLEY CRÜE und ist tatsächlich ›Rock 'N Roll Junkie‹, die MÖTLEY CRÜE extra für diesen Streifen gebastelt haben. Die Musiker sind allerdings nicht die CRÜE-Mannen, sondern QUIET RIOT-Gitarrist Carlos Cavazo, Bassist Phil Soussan, der damals gerade bei BEGGARS & THIEVES tätig war, nachdem er bei Ozzy Osbourne und Billy Idol gekündigt hatte, und der spätere MÖTLEY CRÜE-Drummer Randy Castillo.

Während seinen Ermittlungen rund um den Sunset Strip wird der rockende und rollende Schnüffler im "Greed"-Club von einem blonden Gift angesprochen, ob er sich noch an sie und ihr Treffen bei der Abschlußparty zum Dreh des GUNS N' ROSES-Video erinnern könne. Nach der Nacht finden wir dann heraus, daß Ford von Jimi Hendrix' ›Purple Haze‹ in Monsterlautstärke geweckt wird; später sitzt er zudem mit Jimis Originalgitarre am Strand. Als weiteres Hendrix-Element hat Richie Sambora ›The Wind Cries Mary‹ für den Film eingespielt.

Auf der Suche nach Zuzu Petals besucht Ford einen alten Knöpfchenschieberkumpel, wo er einige zitierwürdige Sätze raushaut. Zunächst disst er Julian Grendel, den Chef der Plattenfirma GRENDEL RECORDS und - Vorsicht Spoiler! - Oberbösewicht: "Der Einfaltspinsel Julian Grendel denkt wohl, JETHRO TULL wären eine Hillybilly-Gruppe." Dann fragt er das Mindertalent am Mikro, ob er den Rock'n'Roll umbringen wolle und setzt hinzu: "Der arme Keith Richard würde sich im Grab umdrehen, dabei ist der verrückte Vogel noch nicht mal tot."

Bei der Party der Studentinnenverbindung läuft ›Cradle Of Love‹ von Billy Idol. Die Mädels wollen anschließend bei der großen "Frag' den Rock'n'Roll Detective"-Runde, ob Eddie Van Halen nackt schlafen würde und ob Debbie Gibson mit Van Halen schlafen würde. Außerdem fragt ein anderes heißes Verbindungseisen, wie Axl Rose wohl wäre, wenn er als schwarze Frau wiedergeboren würde.

Als weiteres hartes Indiz bekommt Mister Fairlane ›Last Time In Paris‹ von QUEENSRŸCHE serviert. Den Song hatte die Band extra für den Film geschrieben, und er wurde erst 2003 auf dem Re-Release von »Empire« nochmal veröffentlicht. Schöner Abgang für einen Film, den man sich als Rockfan nicht entgehen lassen sollte.

 
© 1989-2019 Underground Empire

Mehr dazu in den News.
Button: News