UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 14 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → Movie – »Rock Star«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  


Movie

Rock Star



UFA/BMG ARIOLA

DVD



Stefan Glas


Hier ist er nun auch auf DVD: der in der frühen Planungsphase als Sensation gefeierte "Rock Star"-Streifen; sollte er doch die Geschichte von Tim "Ripper" Owens erzählen, der neben seiner regulären Band WINTERS BANE in der JUDAS PRIEST-Coverband BRITISH STEEL sang (und zudem noch bei einer "Grunge-Tribute-Band" namens SEATTLE, bei der auch heute noch ab und an aushilft - das aber nur als Randnotiz) und es schaffte, die vakant gewordene Gesangsposition bei seinen Heroen zu besetzen. Doch schon bald distanzierten sich JUDAS PRIEST von dem Film, und im Kino konnte man auch schnell herausfinden warum.

"Rock Star" ist in vielerlei Hinsicht gelinge gesagt eine echte Katastrophe! Das Problem ist bestimmt nicht, daß JUDAS PRIEST nun STEEL DRAGON heißen, BRITISH STEEL nun den Namen BLOOD POLLUTION tragen und ein WINTERS BANE-Äquivalent erst gar nicht auftaucht. Das Problem war auch nicht die Musik, die für den Film gebastelt wurde, denn die Songs sind vorzüglich und werden von den "Filmmuckern", unter denen sich Zakk Wylde, Jeff Pilson und Jason Bonham befinden, hervorragend runtergezockt. Zwar kann Mark Wahlberg, der früher bekanntlich als Rapper unter dem Namen "Marky Mark" zumindest mit dem realen Musikbusiness Kontakt hatte, den aufstrebenden Frontmann gut verkörpern, aber "Friend" Jennifer Aniston ist als Rockerbraut so glaubwürdig wie Dieter Bohlen als Progressive-Musiker. Außerdem sind die enthaltenen Konzertszenen platt und klischeehaft abgedreht. Am schwersten wiegt allerdings, daß die Story völlig oberflächlich und unrealistisch ausgefallen ist. Wenn Hollywood schon in den "Schmutz" der Rockszene abtauchen will, dann sollte es sich nicht scheuen, dabei etwas dreckig zu werden - und zwar mit lebensechtem Dreck und nicht den typischen Glitzer-Platitüden... An dieser Stelle empfiehlt sich weitaus mehr die Lektüre von MÖTLEY CRÜEs "The Dirt".

Lediglich einmal nähert sich "Rock Star" der (zukünftigen) Realität an: als am Schluß Mark Wahlberg wieder durch den ursprünglichen STEEL DRAGON-Shouter ersetzt wird...

http://rockstarmovie.warnerbros.com/

 
© 1989-2022 Underground Empire

Stop This War! Support The Victims.
Button: here