UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Heavy 131 → Rubriken-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → Movie – »Louis de Funès Collection 1«-Review last update: 10.06.2024, 23:20:47  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  Movie-Eye 2 I-Review: »Louis de Funès Collection 1« & »Louis de Funès Collection 2«

Date:  13.10.2010 (created), 29.07.2023 (revisited), 02.03.2024 (updated)

Origin:  HEAVY

Status:  published

Task:  from paper to screen

Comment:

Ab der HEAVY-Ausgabe 87 steuerte auch meine Wenigkeit zu der Filmrubrik "Eyecatcher" Reviews bei, was sicherlich auch damit zu tun hatte, daß sie die Existenz der Rubrik herumgesprochen hatte und verschiedene Firmen begonnen hatten, uns zu bemustern. Das führte nicht nur dazu, daß nach ein paar Ausgaben der "Eyecatcher" auf zwei Seiten ausgedehnt wurde, sondern das Einbinden anderer Schreiber war sinnvoll, da die stilistische Breite sich gegenüber den ersten drei Auflagen, bei denen Peter Fischer seinen extrem exzentrischen Filmgeschmack auslebte, verbreiterte.

An dieser Stelle soll allerdings keine eigene "Eyecatcher"-Kategorie eingeführt werden, sondern meine Filmreviews kommen einfach in die "Eye 2 I"-Rubrik, denn dort gibt es ja schon seit jeher Filmbesprechungen, wo allerdings die "Zulassungsbedingung" herrscht, daß die Filme eine Querverbindung zum Rock oder Metal haben müssen. Dies gilt natürlich für die "Eyecatcher"-Reviews nicht.

 


 

Für den "Eyecatcher" in HEAVY 131 hatte ich außerdem noch die Reviews zu "Suck" sowie der Dokumentation"Edge" verfaßt, die wegen der oben erwähnten rockigen respektive metallischen Querverbindung schon im UNDERGROUND EMPIRE online gesetzt worden war.

Außerdem hatte ich noch "Going Postal" erhalten, doch das entsprechende Review verfaßte ich erst für die nächste Ausgabe.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 


Movie

Louis de Funès Collection 1

&

Louis de Funès Collection 2



KINOWELT

3-DVD-Box



Stefan Glas


27 Jahre sind schon vergangen, daß uns die perfekte Kreuzung aus Gott und Giftzwerg, Louis de Funès, verlassen hat, dessen hochklassiger und einzigartiger Schabernack bis Irrwitz sicherlich nicht nur mich unzählige Male vor Lachen brüllend auf dem Boden wälzen ließ. Da allem Anschein nach die Rechte an den Filmen des explosiven Franzosen von UNIVERSUM FILM zu KINOWELT gewechselt sind, wird die DVD-Box-Serie nun in neuem Design weitergeführt. Die Zusammenstellung mutet dabei genauso wahllos wie bei den bisherigen sechs Boxen unter alter Regentschaft an: Im ersten Pappschuber stecken "Die große Sause" (1966, auch als "Drei Bruchpiloten in Paris" bekannt), "Fünf Glückspilze" (1962, auch als "Das große Los" bekannt) und "Quietsch... Quietsch... Wer bohrt denn da nach Öl?" (1963), während die zweite Collection "Louis, das Schlitzohr" (1965, auch als "Scharfe Sachen für Monsieur" bekannt), "Louis, der Geizkragen" (1980) und "Die Abenteuer des Rabbi Jacob" (1973) beheimatet. Natürlich sind alle Filme durchweg zeitlose Meisterwerke der europäischen Komödie, so daß wir uns freuen, daß KINOWELT uns je eine Box zur Verlosung gestiftet hat, um zwei von Euch einige vergnügliche Abende zu bescheren. Eine Mail mit dem Kennwort "Lachen wie ein Gott in Frankreich" geht an die Redaktionsadresse.

 
© 1989-2024 Underground Empire

Stop This War! Support The Victims.
Button: here