UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 86 → Editorial last update: 10.04.2019, 06:10:39  

Corona. Jahr 1.

Es ist wirklich schon mehr als ein Jahr vergangen, seit dieses neuartige Virus in unser Leben trat und selbiges komplett umgekrempelt hat. Allerdings hätte vor zum letzten Jahreswechsel sicherlich noch niemand geglaubt, daß dieses Coronavirus eine derart massive Auswirkung auf uns alle haben würde. Ja, wir haben eher noch so manchen Passagier an chinesischen Flughäfen belächelt, die Mund- und Nasenmasken trugen - etwas das mittlerweile für uns zur neuen Normalität geworden ist.

Die Hoffnung, daß 2021 alles wieder "wie früher" werden würde, haben wir schon vor vielen Wochen aufgegeben, und auch jetzt wird wohl niemand sich zutrauen, verläßlich zu sagen, wann wir diese Epidemie halbwegs im Griff haben werden.

Wir haben in der Zwischenzeit nicht nur eine nennenswerte Anzahl an Musiker weltweit an das Coronavirus verlorne. Auch das Schicksal von Bands und Liveclubs, von Musikern und Hinter-den-Kulissen-Malochern bleibt weiterhin in der Schwebe. Klar ist allerdings, daß die Schäden immer größer werden, je länger uns COVID-19 fest im Griff hat.

Allerdings hat Corona durchaus auch geholfen, die wirklichen Prioritäten im Leben zu erkennen. Das was den meisten von uns fehlt, ist mit Sicherheit menschliche Nähe. Treffen mit Freunden - ganz gleich ob einfach so zu Hause, bei Parties, oder Konzerten - bereichern das Leben. Dies dürfte wohl das herausragende Beispiel an dieser Stelle sein.

Zudem hat sich Corona als erstaunliche Intelligenzscheide erwiesen: Es ist wirklich faszinierend, wieviel Schwachsinn manche Menschen in Bezug auf diese Pandemie zu glauben bereit sind. Ja, liebe Verschwörungstheoretiker: Die geheime Weltregierung hat im Kern unserer scheibenförmigen Erde lebende Lavazombies den Auftrag gegeben, das Virus zu entwickeln, die es dann aus dem Arsch ausgeschwitzt und der Menschheit aufgehext haben, um so deren Freiheitsrechte mittels der barbarischen Maskenpflicht zu beschneiden und aus den gesammelten Nasenabstrichen Robo-Clone von uns zu erstellen...

Auf alle Fälle wünschen wir Euch einen guten Start in ein Neues Jahr, das hoffentlich nicht so viral gehen wird wie 2020.

Prost Antivirus!

Stefan Glas

P.S.: Unser erstes Cover 2021 stammt von der Künstlerin Yokoky, deren Kunst Ihr hier sehen könnt. Besonders beeindruckt hat uns ihr Werk, das mit der leergefegten Stadtstraße irgendwie zur aktuellen Situation paßt, vor allem weil das Gesicht vom Kinoplakat von PINK FLOYDs "The Wall" am Straßenrand sehr gut illustriert, wie uns in den letzten Monaten oftmals zumute war: zum Schreien.

 
Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here