UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 82 → Editorial last update: 24.10.2021, 19:38:38  

Neu oder nicht?

Die Diskussion, ob denn nun ein neues Jahrzehnt begonnen hat, wollen wir an dieser Stelle außen vor lassen; die entsprechende Überlegung hatten wir ja schon zum Jahr 2000 in einem Editorial angestellt.

Auf alle Fälle bietet sich an, einen Blick auf das letzte Jahr zu werfen. Denn: 2019 war in kreativ-metallischer Hinsicht kein schlechtes, aber auch kein überragendes Jahr. Schon lange nicht mehr fand ich es so schwer, ein Album des Jahres zu küren. Zwar gab es viele gute Veröffentlichungen, und etliche stammten auch von den "üblichen Verdächtigen", die normalerweise Alben für diese oberen Positionen abliefern, enttäuschten zwar nicht, aber auch keine davon lieferte ihr bislang bestes Album ab. Auch von Newcomern gab es viele tolle Platten, aber auch kaum eine, die in jeder Hinsicht atemberaubend gewesen war.

Somit meckern wir hier nicht auf hohem Niveau, sondern merken lediglich an, daß die Gesamtausbeutung in den letzten Jahren schon besser gewesen war. Leider keine Besserung ist an der "Sterbefront" eingetreten, denn 2019 haben wir wieder sehr viele Musiker oder Ikonen, die hinter den Kulissen des Musikbusiness tätig waren, verloren. Mich haben der Tod von Aaron Zimpel, Greg Scott und Tony Mills, die ich dank meiner Tätigkeit etwas besser kennenlernen durfte und vor allem von André Matos, Eddi Ambrozi und Martjo Brongers, die ich persönlich sehr gut kannte, besonders getroffen.

Doch immerhin verbindet uns alle weiterhin unsere Liebe zum Metal, die wir auch 2020 ausleben werden - ganz egal, ob nun ein neues Jahrzehnt angebrochen ist oder nicht. Eins können wir Euch auf alle Fälle wünschen:

Ein gutes Neues Jahr!

Stefan Glas

P.S.: Die hübsche Dame, die uns ins Neue Jahr geschossen hat, wurde meisterlich von Patrick Turner in Szene gesetzt. Er war bislang hauptsächlich für Fantasy- und Science Fiction-Bücher und -Spiele tätig, wird aber gerne auch für Bands Coverartworks entwerfen. Einen Eindruck von seiner Schaffenskraft erhaltet Ihr auf Patricks Homepage.

 
Wir gedenken John Robert Parker "Peel" Ravenscroft, heute vor 17 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier