UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 36 → Editorial last update: 29.11.2021, 20:53:00  

Underground tiefergelegt!

Es ist schon längst nicht mehr zu übersehen, daß der Underground heuer das Herz eines jeden Mantafahrers höherschlagen lassen würde, denn der Underground ist gegenüber früher quasi eine Stufe tiefer in den Keller gerutscht. Tiefergelegt eben. Heute gibt es nämlich verdammt viele kleine Labels, die Platten veröffentlichen, die früher noch in Form einer Eigenproduktion veröffentlicht worden wären.

Zudem ist die Szene natürlich viel größer und unüberschaubarer geworden, so daß es immer schwieriger ist, die zukünftigen Perlen herauszupicken. Doch wir wollen Euch eben diese Hilfe geben und sind stolz darauf, daß immerhin etwa die Hälfte der Bands, die wir früher in unseren Rubriken "Upcoming Internationals" und "German Metal" beziehungsweise heute in "Rising United" vorgestellt hatten, es geschafft hat, diesen besagten Schritt nach oben zu machen und bei einem Label anzudocken. Und bei den neueren Tips ist durchaus noch der ein oder andere potentielle Dealkandidat für die nähere Zukunft dabei.

Natürlich muß ein erfolgreicher Vertragsabschluß noch längst kein Qualitätsmerkmal sein, aber immerhin scheinen in diesen Fällen andere Entscheidungdträger im Business mit uns einer Meinung gewesen sein. Und auch wenn die zukünftige Bedeutung der Plattenfirmen im Business unklarer denn je ist, kann kein Zweifel dran bestehen, daß ein Partner mit Verbindungen und Promopower kaum schädlich sein kann, um einer jungen Band auf die Sprünge zu helfen.

Auf jeden Fall werden wir auch zukünftig am Ball bleiben - ganz egal wohin er rollen wird. Denn auch wenn Plattenfirmen vielleicht mal komplett entmachtet sein sollten oder Musik vielleicht nicht mehr in physikalischer Form weitergereicht wird, sondern nur noch in Downloadform durch die Weltgeschichte geistern wird, dann gilt immer noch, daß aufregende, neue Bands nur aus dem Proberaum um die Ecke, dem Underground eben, kommen können - ganz gleich wieviel tiefer er dann auch gelegt sein wird...

...aber ohne VoKuHiLaOLiBa...

Stefan Glas

P.S.: Beim aktuellen Cover können wir Euch ein echtes Special anbieten: Es handelt sich um einen Ausschnitt aus dem Cover der am 26. September erscheinenden HOLY MOSES-Platte »Agony Of Death«. Geschaffen wurde es von Kai Swillius, seines Zeichens Drummer der großartigen Thrasher RECKLESS TIDE, für deren Artwork er natürlich stets verantwortlich zeichnet. Darüber hinaus hat er auch Bands wie METAL CHURCH, BLITZKRIEG, SUIDAKRA, SPELLBOUND oder der MICHAEL SCHENKER GROUP auf den Leib geschneidert. Auf seiner Homepage könnt Ihr diese und andere Werke von Kai sehen.Unser Dank geht natürlich auch an HOLY MOSES, die ihr Okay zu dieser "Vorabveröffentlichung" gegeben haben.

 
Update-Infos via Twitter gewünscht? Logo!
Button: hier