UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 04/91 → Editorial last update: 21.02.2024, 21:16:40  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  "Out Of The Darkness ... Into The Underground"-Intro, METAL HAMMER 04/91

Date:  13.02.1991 (created), 01.02.2010 (revisited), 21.06.2020 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Satte vier Seiten Underground! Nein, ich hatte keineswegs die Redaktion weichgekocht, bestochen oder sonstiges. Ich vermute vielmehr, daß da in letzter Sekunde eine Story wegbrach, so daß man schnell eine Seite füllen mußte. Daher wurde der Underground-Beitrag mit einer riesigen und überflüssigen Skandinavienkarte aufgefettet. Hätte ich das geahnt, dann hätte ich locker doch noch die in anrissenen Bands, die es nicht geschafft hatten, vorstellen können.

P.S.: Da diese Stelle am besten geeignet ist, die Einleitung der Underground-Seiten aufzunehmen, findet Ihr sie nun hier. Um die Trennung zwischen der Einleitung und eventuellen Überleitungssätzen aus dem Artikel oder den Schlußworten zu kennzeichnen, befindet sich zwischen diesen Textblöcken jeweils eine Trennlinie mit einem schicken Stufenschnitt.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

Skandinavien

so lautet das Stichwort, um das sich diesmal der gesamte Underground-Artikel drehen soll. Ich erhielt in letzter Zeit dermaßen viel Material aus dem hohen Norden, so daß sich ein Special förmlich aufgedrängt hat. Da darüber hinaus selbiges qualitativ oft auf hohem Niveau war, dürfte in diesem HAMMER nun ein Hammer den anderen verfolgen, der so manchem anderen Hämmerchen zeigen kann, wo der Hammer hängt. Doch nun - auf, auf zum fröhlichen Hämmern.
Logischerweise kann man in einem solchen Artikel nicht die komplette Szene Skandinaviens abdecken, aber ich denke es sollte reichen, um mal einen Einblick zu erhalten. Es gäbe noch zig Namen, wie INVOCATOR, SORCERER, CONSPIRAZY, CONCEPTION, etc., die eine Erwähnung sicher auch verdient hätten, aber der Platz ist irgendwann nun mal voll. Besonders leid tut es mir, daß ich Bands wie ANTIDOTE, INTOXICATE, FLOUNDER oder RED HARVEST nicht ausführlich vorstellen konnte. Auf jeden Fall solltet Ihr in Zukunft ein offenes Ohr haben, wenn Ihr in Zukunft das Wort "Skandinavien" hört - nicht nur wegen der dortigen Mädels und den ihnen nachgesagten Eigenschaften!













Und da saßen sie. Eine Akustikgitarre erschallte, und ein Chor von 20 Stimmen ließ ertönen: "lf I Had A Hammer". Hatten sie nicht!

 
 
Stop This War! Support The Victims.
Button: here