UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 11/92 → Interview-Übersicht → EROTIC JESUS-Interview last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  EROTIC JESUS-Interview

Date:  23.09.1992 (created), 05.10.2011 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Leider ist die Originaldatei meines Interview nicht mehr vorhanden, so daß ich den Text nun aus dem gedruckten Heft herauskratzen mußte - sehr schade, denn ich weiß, daß das Interview deutlich umfangreicher gewesen war und auch solche Fragen im Stile "Wieviel Streß hattet Ihr denn schon wegen Eures Bandnamens mit der Kirche?" enthielt. Ebenfalls direkt aus dem Heft habe ich das erste Bandphoto abgescannt, während das zweite Photo seinerzeit allgemein bei der Pressebemusterung mitgeschickt wurde. Besagtes Farbphoto hat nun ein solch komisches Format, weil im unteren Teil die Interviewüberschrift einkopiert war, was ich heuer abgeschnitten habe.

Leider sollten EROTIC JESUS ihre Ziele nicht verwirklichen können, denn nach nur einer weiteren CD namens »Extravaganza« im nachfolgenden Jahr sollte sich die Combo 1994 auflösen. Gitarrist Tommy Baumgartner tauchte anschließend kurz bei den damals neugegründeten GURD auf und hat heuer seine eigene Band namens UNDERGOD, während Bassist Face schon lange Jahre bei RAWHEAD REXX spielt, um die es in den letzten Monaten allerdings auch bedenklich ruhig geworden ist.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

EROTIC JESUS-Logo

EROTIC JESUS-Bandphoto 1

EROTIC JESUS - der Name an sich ist in schon mal ein Brett, läßt aufhorchen. So ungefähr ging es mir, als ich vor etwa einem halben Jahr das erste, und wie sich herausstellen sollte, einzige, Demo dieser Schweizer Formation in die Finger bekam.
Von den Qualitäten und dem eigenständigen Sound des Vierers schwer beeindruckt, verwunderte es mich kaum, als ich kurz darauf hörte, daß EROTIC JESUS bereits unter Vertrag seien. Mittlerweile liegt das 6-Song-Debut »Obnoxious« von EROTIC JESUS vor, und im Zuge dessen knöpfte ich mir Drummer Danny überfallartig vor, um ihn etwas über den Sexappeal dieser selbsternannten Jesusinkarnation auszuquetschen.

"Die Geschichte der Band begann vor etwa anderthalb Jahren in London, wo Tommy, unser Gitarrist, und David, unser Sänger, zusammen in einer Band spielten. Beide gingen zurück nach Basel, um EROTIC JESUS aufzuziehen, fanden in Face einen Basser, und ich stieß als Schlagzeuger dazu."

EROTIC JESUS-Headline

Anfang '92 nahm man das erste Demo auf, und gerade mal ein halbes Jahr später steht schon die erste Scheibe in den Läden!

"Es war doch ein bißchen Glück dabei!", gibt Danny in zufriedenem Tonfall zu. "Wir wußten, daß wir einen Sound machten, der ziehen könnte; aber daß das Demo alleine schon reichen würde, um einen Vertrag zu bekommen, hätten wir uns nie vorstellen können."

»Obnoxious« ist also erschienen, doch Anfang nächsten Jahres will man schon wieder ins Studio, um diesmal eine komplette Platte aufzunehmen. Ein enormes Tempo! Keine Angst, daß alles etwas zu schnell gehen könnte?

"Es ist schon wahr, daß derzeit viele Bands einfach verheizt werden. Wir wollen auf jeden Fall etwas machen, das standfest ist. Man kann zwar nie sagen, wie's läuft, aber wir alle wollen etwas, das länger hält; und dafür werden wir kämpfen!"

EROTIC JESUS-Bandphoto 2

Seine Stimme klingt, als sei er wild entschlossen, und ich spüre seine Augen durch den Telefonhörer hindurch aufblitzen. Man darf wirklich davon ausgehen, daß die Band dies schaffen wird, denn man ist schon im Anfangsstadium, in dem man sich immer noch befindet, auf dem besten Wege, diese Ziele zu verwirklichen. Die Musik von EROTIC JESUS hat das elementare "gewisse Etwas", klingt aufregend und neu. Allerdings war da doch etwas, das der Band etwas schwer im Magen liegt... Richtig, der ständige Spruch, EROTIC JESUS seien die europäische Antwort auf JANE'S ADDICTION.

"Man kann sagen, daß uns allen die Band sehr gut gefällt, aber wir wollen nicht wie JANE'S ADDICTION klingen! Wir wollen auf jeden Fall einen eigenen Stil haben!"

Wie würdest du den Sound denn selbst beschreiben?

"Es ist Crossover! Es ist nicht Seattle-Sound, es ist nicht Grunge, es ist nicht Rave! Es ist ein neuer Sound; Crossover aus den Elementen, die wir in unseren alten Bands gemacht haben und nun bei EROTIC JESUS einbringen: Funk, Psychedelic, Heavy Metal, Seventies-Sound und noch zwei, drei andere Stile."

Das trifft es irgendwie verdammt genau, so daß ich eigentlich nur noch wohlwollend danken kann und den Hörer wieder dorthin lege, wo er sich am wohlsten fühlt. Jetzt wißt Ihr also, wie erotisch Jesus sein kann; bliebe noch anzutesten, ob Ihr auf diese Erotik auch anspringt. Euer Kontaktmann für Ohrgemüse aller Art kann euch da sicher weiterhelfen!

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

Photo: Rene Bonsink [Photo 2]

EROTIC JESUS im Überblick:
EROTIC JESUS – Demo '92 (Demo-Review von 1992)
EROTIC JESUS – UNDERGROUND EMPIRE 7-Special
EROTIC JESUS – Y-Files »UE«-Interview
EROTIC JESUS – METAL HAMMER 11/92-Interview
EROTIC JESUS – News vom 13.12.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Tommy "Face" Fehse:
RAWHEAD REXX – Diary In Black (Rundling-Review von 2003)
RAWHEAD REXX – ONLINE EMPIRE 4-"Living Underground"-Artikel
RAWHEAD REXX – ONLINE EMPIRE 8-"Living Underground"-Artikel
RAWHEAD REXX – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
RAWHEAD REXX – News vom 15.02.2005
RAWHEAD REXX – News vom 08.01.2007
RAWHEAD REXX – News vom 31.01.2008
Soundcheck: RAWHEAD REXX-Album »Rawhead Rexx« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 56" auf Platz 3
Playlist: RAWHEAD REXX-Album »Rawhead Rexx« in "Playlist Heavy, oder was!? 56" auf Platz 3 bei den aktuellen Faves von Stefan Glas
siehe auch: Der Film "Rawhead Rex" als Vorlage für das Maskottchen von RAWHEAD REXX
© 1989-2022 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here