UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 2 → Interview-Übersicht → ICED EARTH-Interview last update: 18.06.2022, 10:01:29  

”UNDERGROUND EMPIRE 2”-Datasheet

Contents:  ICED EARTH-Interview

Date:  1989/'90 (created), 20.07.2009 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 2

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Wie schon im Falle des MYSTIC-FORCE-Interviews nutzten wir bei ICED EARTH die Insiderkenntnisse von Oliver Jung, der das Demo der Band in Deutschland vertrieb, um das vermutlich erste "Euro-Interview" mit der Band auf die Beine zu stellen.

Wie jeder weiß, konnten ICED EARTH seither eine Menge Erfolg einheimsen, allerdings ist Jon Schaffer in der Szene schon lange keine unumstrittene Figur mehr. Erst sein unlängst vollzogener Rauswurf von Tim Owens warf alles andere als ein gutes Licht auf ihn. Doch auch das ist mittlerweile Schnee von gestern.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

ICED EARTH-Logo

ICED EARTH-Bandphoto 1

Und die Erde soll des Eises voll sein, das Land wie die Braut gekleidet in einem weißen Gewand, die Flüsse und Bäche verhärtet bis auf deren Grund, die Eiskristalle der Blumen einziger Schmuck, in des Wassers Frostgestalt umgewandelt alles, was da dereinst kreuchte und fleuchte, der Menschen Gesichter zu Masken erstarrt und nur der Mund der eisigen Erde, Jon Schaffer, soll sprechen.

Bei »Enter The Realm« war besonders die hohe Professionalität auffällig. Wie ist das bei einer so jungen und unbekannten Band möglich?

Wir bestehen jetzt seit dreieinhalb Jahren. Seitdem haben wir nicht sehr oft gespielt, weil hier in Tampa kaum Möglichkeiten zu Gigs bestehen. Daher haben wir uns aufs Proben konzentriert, da wir so tight wie nur irgend möglich sein wollen.

Auch die Aufmachung des Demos war sehr professionell und kostspielig - vor allem wenn ich an das Vierfarbcover denke! Wie konntet Ihr das alles finanzieren?

Wir hatten selbst einiges Geld zusammengekratzt und meine Eltern hatten Geld für meine Collegeausbildung gespart. Als sie bemerkten, wie ernst es mir mit der Band ist, halfen sie uns etwas aus. Wir haben außerdem alle Dayjobs, und wir investieren sehr viel Geld in die Band.

Was passierte bei ICED EARTH vor »Enter The Realm«? Hattet Ihr schon Studioerfahrung, denn »Enter The Realm« ist sehr präzise und sauber eingespielt.

Wir hatten etwas Studioerfahrung. Als wir noch PURGATORY hießen, nahmen wir etwa fünf bis sechs Monate nach unserer Gründung in einem 8-Spur-Studio auf. Zu PURGATORY-Zeiten hatten wir viele Liedern, die von Horrorfilmen handelten. Wir spielten ›Jack‹, einen Songs über Jack, the Ripper, ›In Jason's Mind‹, der von dem Film "Freitag, der Dreizehnte" handelt und ›Dracula‹ ein. Wir nannten das Tape »Horrorshow«, und wir verschickten etwa 100 Stück davon weltweit. Ich glaube einfach, daß wir für »Enter The Realm« unser Bestes gegeben haben, und wir werden das auch in Zukunft tun. Wir hoffen, daß wir ein Label finden, das uns das glaubt, obwohl wir damit momentan ein kleines Problem haben. Auf jeden Fall tun wir, was wir können und hoffen, daß wir ein fähiges Management finden.

ICED EARTH ist ein recht ungewöhnlicher Name. Wie seid Ihr dazu gekommen?

Es gibt eine Geschichte dazu. PURGATORY war mein Name. Ich empfand tief in mir, daß es der richtige Name für die Band sei, in der ich spiele und ich fühlte mich sehr verletzt, als wir ihn ändern mußten. Damals als Greg und ich die Band gründeten, einen Namen suchten und uns schließlich für PURGATORY entschieden, erwähnte Bill Blackmon, ein sehr guter Freund von mir, dem auch das Demo gewidmet ist, den Namen ICED EARTH. Bill starb etwa sechs Monate bevor Greg und ich nach Florida zogen. Wir feierten damals eine Party bei mir zu Hause, und er fuhr mit seinem Motorrad weg und starb drei Straßen weiter. Es war ein schwerer Schock, da wir ihn schon so lange kannten. Als ich merkte, daß wir den Namen PURGATORY ändern mußten, dachte ich mir, warum wir nicht einen etwas anderen Bandnamen haben sollte - ICED EARTH. Es war eine sehr persönliche Entscheidung, aber ich glaube der Name ist einzigartig.

Könntest Du bitte den Demotitel erläutern!

»Enter The Realm« bringt es eigentlich auf den Punkt, wie wir uns fühlen. Wir sind alle fünf sehr zornig und rebellisch. Dies bezieht sich nicht etwa auf die Regierung, denn ich denke, daß wir eine exzellente Regierung haben. Nein, wir rebellieren gegen die Einstellung der anderen Leute gegenüber den Metalheads. In den U.S.A. schauen viele Leute auf uns herab. Ich glaube, »Enter The Realm« bedeutet "Enter our minds" oder "Enter our anger".

Nun, man könnte da auch eine andere Interpretation finden und zwar vor allem, wenn man sich das Foto und das Cover des Demos anschaut. Auf dem Foto tragt Ihr etwas, das man als Mönchskutte definieren könnte und die Gestalt auf dem Cover sieht aus wie ein Dämon oder ähnliches. Daraus könnte man schlußfolgern, daß Ihr ein okkultes Image habt und mit dem Titel »Enter The Realm« eine okkult angehauchte Botschaft rüberbringen wollt.

Nein, wir sind nicht satanistisch und wir haben auch kein okkultes Image. Die Sachen lassen sich einfach erklären. Als wir »Enter The Realm« herstellen ließen, waren wir so pleite, daß wir uns nicht mehr leisten konnten, neue Fotos machen zu lassen. Daher wählten wir das beste Foto aus PURGATORY-Zeiten und verwendeten es einfach. Damals standen wir eben auf diese Horrorfilme und stylten uns dementsprechend. Auf der Bühne hatten wir damals zum Beispiel Grabsteine und Totenköpfe und so weiter. Heute treten wir in schwarzem Leder auf, aber wir haben zum Teil den "evil shit" beibehalten, weil das in meinen Augen irgendwie zum Heavy Metal gehört (Ansichtssache, aber ich kann dem absolut nicht zustimmen! - Red.). Ich würde auch die Gestalt auf dem Cover nicht als Dämon bezeichnen. Wir hatten eine Story dazu im Song ›Haunted House‹, der nur auf einem Promotape für Plattenfirmen erschienen ist. Auf dem Cover von »Horrorshow«, unserem ersten Demo noch unter dem Namen PURGATORY, hatten wir ein Geisterhaus und »Enter The Realm« ist eine Art Nachfolger, der darstellt, wie man das Haus betritt und man einem fröhlichen kleinen Teufelchen gegenübertritt. Nur wenige Leute, die uns schon seit Jahren kennen, verstehen das Cover wirklich. Keiner von uns ist Satanist, sondern wir glauben an uns selbst.

Welche Rolle kommt Dir innerhalb des ICED EARTH-Line-ups zu? Du schreibst das komplette Material und bist der Kontaktmann der Band, etc. Bist Du der Boß der Band?

Ich bin der Bandleader und treffe im Endergebnis alle Entscheidungen. Der Bandname gehört mir, und es ist mein Konzept. Wir sind bis zu einem gewissen Grad eine demokratische Band. Ich berücksichtige die Ideen von allen. Ich bin kein Diktator, aber ich gebe die große Marschrichtung vor. Randy ist jetzt der Vizepräsident, er hilft, Entscheidungen zu treffen und nimmt mir Arbeiten ab, zu denen ich keine Zeit habe. Eine ernsthafte Band zu leiten ist ein Geschäft und bedeutet nicht etwa nur Parties, saufen, etc. Wir sind aber auf jeden Fall demokratisch und arbeiten alle zusammen und nehmen die Sache sehr ernst. Weißt Du, ich verließ mein Zuhause und kam mit einem Koffer und meiner Gitarre nach Florida. Ich schlief in baufälligen Häusern und nahm jeden beschissenen Job an, nur um es zu etwas zu bringen. Ich glaube, daß wir in den letzten Jahren einiges zustandegebracht haben. Ja, ich bin eigentlich der Bandboß, aber ich spiele nicht das Arschloch. Wir sind alle gute Freunde, fast wie Brüder, und so wird es bleiben.

›Colors‹ handelt von Straßengangs in New York, während die anderen Texte eher Horrortexte sind. Liege ich da richtig?

Ja, ›Colors‹ handelt von Kämpfen zwischen Gangs, eine böse Sache, die momentan in vielen amerikanischen Städten an der Tagesordnung ist. Die anderen Texte sind eigentlich nicht direkt Horrorstories, sondern sie befassen sich damit, welche Gefühle ich über andere Dinge habe. ›To Curse The Sky‹ ist über ein zorniges junges Kind, so wie ich oder die anderen Leute der Band, das sich darüber aufregt, daß nichts richtig läuft. Es ist keine Horrorstory, sondern es handelt davon, daß wir die Welt hassen, so wie sie momentan ist. ›Iced Earth‹ ist da ziemlich ähnlich und befaßt sich zudem noch damit, wie sehr der Mensch die Erde schon zerstört hat und daß er sich selbst tötet.

Bei einer solch beeindruckenden Leistung wie »Enter The Realm« wäre es doch möglich, daß sich auch schon Plattenfirmen bei Euch gemeldet haben.

Leider nicht! Wir haben eine Menge Demos verschickt, aber wir haben bislang nicht sehr viele Antworten erhalten - lediglich ein Angebot aus Holland und ein Deutscher ist interessiert. Es wäre cool, wenn wir mit ihm zusammenarbeiten könnten, zumal er demnächst einen weltweiten Vertrieb erhalten wird. Ich verstehe eigentlich nicht so richtig, was los ist. Ich denke, daß wir gute Musik schreiben und die meisten Kids mögen sie, aber aus irgendeinem Grund können wir kein Plattenlabel auf uns aufmerksam machen. Wir werden aber weiterpowern und es auch schaffen!

Würdet Ihr auch bei einem europäischen Label unterschreiben, selbst wenn dann Eure Platten nicht in Amerika erhältlich wären.

Wenn es der richtige Deal wäre, warum nicht. Ich denke, es ist besser, überhaupt mal irgendwo bekannt zu werden, zumal es in den U.S.A. sehr schwer ist, es zu etwas zu bringen. In Europa sind die Leute vielmehr open-minded. Daher würden wir sicher auch bei einem europäischen Label unterschreiben.

Aus Florida kommen viele talentierte Bands, wie NASTY SAVAGE oder SIREN, und alle sind sehr originell. Auch bei ICED EARTH ist es schwer, einen Vergleich zu ziehen. Wodurch ist das Deiner Meinung nach bedingt?

Ich glaube, es liegt besonders daran in welcher Atmosphäre sich der Musiker befindet. Jeder Musiker, der ein wirklicher Künstler ist, läßt seine Umwelt auf sich wirken und drückt dies in der Musik aus. Ich glaube, das macht den Unterschied zwischen Bay Area-Bands oder Bands aus New York und Florida-Bands aus. Wir leben allerdings nicht sehr gerne in Florida, weil es ein sehr langweiliger Staat ist, was Dir jeder bestätigen kann. Man sieht nur Strände und Palmen und irgendwann hängen sie einem zum Hals heraus. Wir würden lieber im Westen nahe den Bergen leben, denn dort ist alles so frei, und das würde sich sehr positiv auf unser Songwriting auswirken. Leider haben wir zur Zeit kein Geld, um dorthin zu ziehen. Florida ist gut, wenn man zu Besuch kommt, aber es ist shit zum Leben.

Ihr habt ein 90-minütiges Liveprogramm. Erzähle uns doch bitte etwas über ICED EARTH live!

Wir spielen nicht immer 90 Minuten, sondern meist dauern unsere Gigs 45 bis 60 Minuten. Das hängt davon ab, in welchen Hallen wir spielen und wieviel Zeit wir zur Verfügung haben. Wir entwickeln live sehr viel Power. Unsere Bühne sieht aus wie ein Friedhof, und wir haben viel Trockeneisnebel, Pyros und eine große Lightshow. Wir wollen aber noch einiges daran ändern. Wenn wir genügend Geld hätten, könnten wirklich eine "Kick ass"-Show zusammenstellen.

Mit welcher Band würdet Ihr gerne spielen oder auf Tour gehen?

Mein Traum wären IRON MAIDEN, denn sie sind meine absolute Lieblingsband und außerdem sprechen wir etwa die selben Leute an wie sie, außer daß wir etwas härter sind. Momentan wären auch Bands wie SANCTUARY oder METAL CHURCH toll. Wir würde ohnehin mit jeder Band zusammenspielen, die in etwa zu uns paßt.

Wie klang Euer Material zu PURGATORY-Zeiten und welche Coverversionen habt ihr damals live gespielt?

Ich habe noch nie in meinem Leben eine Coverversion gespielt. Wir haben jedoch vor zwei Wochen begonnen, just for fun ›Walk All Over You‹ von AC/DC einzuüben. Ich spiele erst seit sechs Jahren Gitarre, und daher war das Material zu PURGATORY-Zeiten viel einfacher, aber die Leuten schienen es zu mögen. Die Stücke sind schwer zu beschreiben. Sie klangen ziemlich krank, denn damals waren die Zeiten noch viel härter für mich, und das hat sich auf die Musik übertragen. Die Musik klang ziemlich seltsam, teilweise fast "evil".

Willst Du sonst noch etwas loswerden?

Ja, ich möchte noch erwähnen, daß wir einen neuen Drummer haben. Greg hat die Band verlassen. Wir beide hatten die Band vor langer Zeit gegründet und wir haben uns gemeinsam hochgearbeitet. Er hatte große private Probleme, und er hatte das Gefühl, daß es besser für alle sei, wenn er die Band verlassen würde. Wir haben uns damit abgefunden, aber Greg ist immer noch mein bester Freund. Unser neuer Mann heißt Mike McGill. Er war vorher unser Lichttechniker, und er ist ein sehr guter Drummer. Er hat jetzt Greg ersetzt, und er wird ICED EARTH etwas anders klingen lassen. Ich glaube es wird eine Verbesserung geben.

Es hat sich während der letzten Tage wieder einiges im Ostblock, besonders in Rumänien, getan. Wie stehst Du dazu?

Ich finde, daß es super ist, solange die Leute es so wollen. In den U.S.A. haben wir ein sehr gutes System. Lediglich das Gesetzsystem ist scheiße. Leute, die wegen wirklich schlimmen Dingen, wie Mord, Drogen oder Vergewaltigungen, in den Knast kommen, werden viel zu schnell wieder freigelassen. Ich finde, man sollte da mehr nach dem Prinzip "Auge um Auge" verfahren, denn wenn jemand so etwas verbrochen hat, dann soll er auch eine verdammt lange Zeit dafür absitzen. Aber ich glaube, das wird sich nicht ändern. Ich fühle mich sehr glücklich für die Leute im Ostblock und ich hoffe, daß es klappt und auch wirtschaftlich alles in Ordnung geht. Ich finde es toll und hoffe, daß wir eines Tages Frieden auf der Welt haben. Ich glaube, es ist idiotisch, daß Menschen sich aus politischen oder religiösen Gründen hassen oder sich bekämpfen. Wir sollten uns stattdessen akzeptieren und den anderen seine eigene Sache machen lassen.

Durch sehr positive Erwähnungen von ICED EARTH in verschiedenen deutschen Magazinen dürfte der Name ICED EARTH inzwischen schon vielen ein Begriff sein. Durch dieses Interview hattet Ihr nun aber die Möglichkeit, diese talentierte Band aus Florida mal etwas näher kennenzulernen. Solltet Ihr Euch auch musikalisch von ICED EARTH überzeugen wollt, so wendet Euch am besten mit 15.- DM an die deutsche Kontaktadresse:

Wenn Ihr der Band schreiben wollt, müßt Ihr folgende Adresse benutzen:

Vorbereitung:
Oliver Jung + Stefan Glas

Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

ICED EARTH im Überblick:
ICED EARTH – Alive In Athens (Re-Release-Review von 2020)
ICED EARTH – Days Of Purgatory (Rundling-Review von 1998)
ICED EARTH – Iced Earth (Rundling-Review von 1991)
ICED EARTH – Incorruptible (Rundling-Review von 2017)
ICED EARTH – Live In Ancient Kourion (Rundling-Review von 2013)
ICED EARTH – Plagues Of Babylon (Rundling-Review von 2014)
ICED EARTH – The Crucible Of Man - Something Wicked Part 2 (Rundling-Review von 2008)
ICED EARTH – The Glorious Burden (Rundling-Review von 2004)
ICED EARTH – UNDERGROUND EMPIRE 2-Interview
ICED EARTH – UNDERGROUND EMPIRE 3-Interview
ICED EARTH – UNDERGROUND EMPIRE 3-Special
ICED EARTH – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
ICED EARTH – ONLINE EMPIRE 36-"Living Underground"-Artikel
ICED EARTH – ONLINE EMPIRE 53-"Living Underground"-Artikel
ICED EARTH – ONLINE EMPIRE 56-"Living Underground"-Artikel
ICED EARTH – ONLINE EMPIRE 68-"Living Underground"-Artikel
ICED EARTH – News vom 27.04.1990
ICED EARTH – News vom 19.07.1991
ICED EARTH – News vom 01.08.2001
ICED EARTH – News vom 02.06.2003
ICED EARTH – News vom 01.08.2003
ICED EARTH – News vom 01.07.2004
ICED EARTH – News vom 14.10.2006
ICED EARTH – News vom 16.03.2007
ICED EARTH – News vom 20.05.2007
ICED EARTH – News vom 13.12.2007
ICED EARTH – News vom 13.03.2008
ICED EARTH – News vom 03.03.2011
ICED EARTH – News vom 17.03.2011
ICED EARTH – News vom 10.04.2012
ICED EARTH – News vom 07.05.2013
ICED EARTH – News vom 05.11.2013
ICED EARTH – News vom 09.04.2015
ICED EARTH – News vom 22.08.2016
ICED EARTH – News vom 26.09.2016
ICED EARTH – News vom 16.02.2021
Playlist: ICED EARTH-Album »Days Of Purgatory« in "Jahrescharts 1997" auf Platz 2 von Gerald Mittinger
Playlist: ICED EARTH-Album »Dystopia« in "Jahrescharts 2011" auf Platz 3 von Walter Scheurer
Playlist: ICED EARTH-Album »Iced Earth« in "Jahrescharts Metal Hammer 1990" auf Platz 7 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Dave Abell:
KNIGHTS OF TETHYS – News vom 16.08.2007
UNEARTHED (US, FL) – ONLINE EMPIRE 24-"Known'n'new"-Artikel
UNEARTHED (US, FL) – News vom 24.07.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Gene Adam:
ATOMIK COCKTAIL – Free Drugs Inside (Demo-Review von 1992)
ATOMIK COCKTAIL – News vom 19.07.1991
ATOMIK COCKTAIL – News vom 16.11.2007
UNEARTHED (US, FL) – ONLINE EMPIRE 24-"Known'n'new"-Artikel
UNEARTHED (US, FL) – News vom 24.07.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Jon Schaffer:
DEMONS & WIZARDS – Touched By The Crimson King (Rundling-Review von 2005)
DEMONS & WIZARDS – ONLINE EMPIRE 4-"Living Underground"-Artikel
DEMONS & WIZARDS – News vom 19.12.2011
DEMONS & WIZARDS – News vom 26.06.2018
DEMONS & WIZARDS – News vom 01.02.2021
SONS OF LIBERTY – News vom 16.12.2009
siehe auch: Jon Schaffer beteiligt sich am Sturm auf das US-Kapitol
siehe auch: Jon Schaffer nach dem Sturm auf das US-Kapitol von US-Marshalls verhaftet
andere Projekte des beteiligten Musikers Randall Shawver:
YUHROTT – News vom 15.04.2001
© 1989-2022 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here