UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Rubriken-Übersicht → ''Living Underground''-Artikel-Übersicht → "Rock Station Festival" 2007-''Living Underground''-Artikel last update: 08.11.2017, 20:42:13  

"Rock Station Festival" 2007

Ankara (Türkei)

04.-05.09.2007

2007 war ein besonderes Jahr für unsere türkischen Freunde vom ROCK STATION-Magazin. Es stand nämlich das 10-jährige Jubiläum ihres "Rock Station Festivals" an, bei dem man sich an eine große Neuerung herangewagt hatte: Das Festival fand erstmals als Open Air statt! Um diesen Anlaß gebührend zu feiern, luden die RSF-Macher nicht nur einige ausländische Bands ein, sondern verpflichteten auch die populärste Metalband der Türkei, PENTAGRAM, als Headliner - was besonders gut paßte, da die Truppe aus Istanbul derzeit gerade ihr zwanzigjähriges Bühnenjubiläum feiert. Doppelt ärgerlich, daß aufgrund von Terminschwierigkeiten in diesem Jahr meine Wenigkeit nicht vor Ort sein konnte. Doch die ROCK STATION-Jungs waren so nett, uns ein paar Eindrücke zu schicken, so daß wir Euch nun doch vom 10. "Rock Station Festival" berichten können!

Nachdem klar war, daß der Risikofaktor Wetter das Festival nicht verderben würde, gingen die Vorbereitungsarbeiten doppelt einfach von der Hand. Zudem versprach das Festivalgelände, im Stil eines römischen Amphitheaters, die perfekte Location für ein Open Air zu sein, die praktischerweise nicht weit vom Stadtzentrum entfernt war, aber vom Flair her den Rummel einer Großstadt in weite Ferne schob. Es gab dort in den letzten Jahren einige Livegigs, doch nie zuvor war eine derart große Bühne errichtet worden wie für das zehnte RSF. Mit etwa 3.000 Zuschauern konnten sich die Veranstalter zudem über einen Besucherrekord freuen.

''Rock Station Festival''-Atmoshot

Am Samstag waren zunächst Bands aus Ankara, TAHRIP (Hardcore/Thrash), IMPULSE (Thrash), NETTLETHRONE (Death Metal) und SOKAK KÖPEKLERI (Punk Rock), sowie RESET TO DEFAULT und BLACK TOOTH, die beide schon im letzten Jahr beim RSF aufgetreten waren, an der Reihe.

TAHRIP-Liveshot

Anschließend sollte in Gestalt von Murat Net ein echtes Schmankerl folgen: Murat hatte Gitarre auf dem ersten PENTAGRAM-Album gespielt und wechselte dann zu der Band REFLEX. Mittlerweile ist er Solokünstler und widmet sich ganz dem Blues.

Murat Net-Liveshot

Es folgten KNIGHT ERRANT, die gerade vom "Headbanger's Open Air" zurückgekehrt waren, sowie MACHINEMADE GOD als erste ausländische Band. Die deutsche Metalcore-Truppe spielte hier übrigens ihren ersten Auftritt seit der Veröffentlichung ihres zweiten Rundlings »Masked«.

MACHINEMADE GOD-Liveshot

Der Headliner des ersten Tages war schließlich Hayko Cepkin und seine Band, der mit seinem Mix aus KORN, Marilyn Manson und DIMMU BORGIR, als einer der kommenden Musiker in der Türkei gehandelt wird.

Hayko Cepkin-Liveshot

Am Sonntag durften zunächst GATES OF ETERNITY (melodischer Death), SINCE YESTERDAY (Hardcore/Punk-Synthese), DERIN6 (klassischer Heavy Metal) und KETUM (Crustcore) ran, um dann die Bühne für zwei All-Star-Bands freizumachen: Bei der ersten waren unter anderem KARAKEDI-Sängerin Asena und Ugur Bulent von CROSSFIRE am Start, die Songs wie ›Fear Of The Dark‹ von IRON MAIDEN oder ›Ace Of Spades‹ von MOTÖRHEAD spielten.

''Rock Station Festival''-All-Star-Band-Liveshot

Viel illustrer war indes die zweite Combo, die sich an ›Warriors Of The World‹ von MANOWAR und ›Long Live Rock'n'Roll‹ von RAINBOW im wahrsten Sinne des Wortes versuchte - aber sehr wohl mit Erfolg: Die ROCK STATION-Mitarbeiter Doruk (g), Egemen (b), Tolga (d) und Hicri (v) hatten nämlich allesamt noch nie zuvor ein Instrument in der Hand gehabt, so daß sie extra für das Festival die Grundbegriffe lernten und kurzfristig in die Gilde der Musiker überwechselten.

ROCK STATION-Band-Liveshot

Anschließend übernahmen die Doomer LET IT FLOW und SELFTORTURE, über die wir in den letzten Jahren schon mehrfach berichtet hatten, das Kommando, bevor dann die norwegischen Goths SIRENIA und allem voran Sängerin Monica die Menge verzauberten.

SIRENIA-Liveshot

Doch das Highlight des Festivals waren zweifelsohne PENTAGRAM, die auch als MEZARKABUL bekannt sind, da ihre 2001er Platte »Unspoken« unter diesem Namen im Ausland erschienen war: Überschäumende Stimmung und ein aus Tausenden Kehlen gesungenes ›Gündüz gece‹ bescherten dem 10. "Rock Station Festival" einen glorreichen Abschluß!

PENTAGRAM [TR]-Liveshot

Herzlichen Dank an unsere türkischen Kollegen für diese Impressionen! Wir hoffen indes, daß wir diesen Job im nächsten Jahr wieder selbst erledigen können.


Ruya Orhan

Übersetzung:
Stefan Glas

Photos: Tolga Camli, Tugce Erdogan, Oguz Demir


››››› weitere Artikel über BLACK TOOTH (TR) ›››››

››››› weitere Artikel über Hayko Cepkin ›››››

››››› weitere Artikel über DERIN6 ›››››

››››› weitere Artikel über GATES OF ETERNITY ›››››

››››› weitere Artikel über IMPULSE (TR) ›››››

››››› weitere Artikel über KETUM ›››››

››››› weitere Artikel über KNIGHT ERRANT (TR) ›››››

››››› weitere Artikel über LET IT FLOW ›››››

››››› weitere Artikel über MACHINEMADE GOD ›››››

››››› weitere Artikel über Murat Net ›››››

››››› weitere Artikel über NETTLETHRONE ›››››

››››› weitere Artikel über PENTAGRAM (TR) ›››››

››››› weitere Artikel über RESET TO DEFAULT ›››››

››››› weitere Artikel über SELFTORTURE ›››››

››››› weitere Artikel über SINCE YESTERDAY ›››››

››››› weitere Artikel über SIRENIA ›››››

››››› weitere Artikel über SOKAK KÖPEKLERI ›››››

››››› weitere Artikel über TAHRIP ›››››


 

Wir gedenken Arthur Alexander "Aljoscha" Rompe, heute vor 17 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier