UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → News 2007 → HERO (US, CA, Los Angeles) [I]/IRONHORSE/SNAKEYE/STORM (US, CA)/TARGET (US, TN)/ROADMASTER/451°-News vom 25.08.2007 last update: 12.10.2019, 22:48:46  

Titel: News
Dekolinie

*** HERO (US, CA, Los Angeles) [I]/IRONHORSE/SNAKEYE/STORM (US, CA)/TARGET (US, TN)/ROADMASTER/451° ***
(25.08.2007)

Neil Citron kennen wir heute von den ROCKET SCIENTISTS. Doch er hatte schon im Alter von 16 Jahren bei einer Combo namens HERO gespielt. Neils Fingerfertigkeiten kann man auf dem '78er »Boys Will Be Boys«-Album bewundern, das streckenweise verdammt nach CHEAP TRICK klingt und gerade im "Robots For Ronnie"-Blog aufgetaucht ist:

http://robotsforronnie.blogspot.com/2007/08/hero-boys-will-be-boys-1978.html

IRONHORSE war jene Kapelle, mit der Randy Bachman sein Glück erneut probierte: Nach seinem Ausstieg bei BACHMAN-TURNER OVERDRIVE, auch als BTO bekannt, im Anschluß an die Veröffentlichung des '77er »Freeways«-Album und einem mäßig erfolgreichen Soloalbum namens »Survivor« von 1978 gründete er im gleichen Jahr IRONHORSE und veröffentlichte im darauffolgenden Jahr das selbstbetitelte Debut:

http://robotsforronnie.blogspot.com/2007/08/ironhorse-ironhorse-1979.html

Eine mittlerweile quasi komplett vergessene Band sind SNAKEYE, die etwa 1971 gegründet wurden und sich 1982 auflösten. Als letztes Album erschien 1980 »Shape Up Or Ship Out«, das hörenswerten Classic Rock bis AOR enthält:

http://robotsforronnie.blogspot.com/2007/08/snakeye-shape-up-or-ship-out-1980.html

Danach folgt eine echte Perle: Das '83er selbstbetitelte STORM-Album, das man gerne auch mit dem Titel »II« versieht, um der Verwechslungsgefahr aus dem Wege zu gehen, da die Combo bereits 1979 eine namenlose Platte veröffentlicht. Die Truppe spielte Classic Rock zwischen QUEEN, CHEAP TRICK und STYX, der vor allem durch den erstklassigen Gesang von Jeanette Chase geprägt wurde. Leider löste sich die Band kurz nach Veröffentlichung der Platte auf, und die Spur der Musiker verliert sich. Es gibt einzig Hinweise darauf, daß Jeanette später regionale Erfolge als Countrysängerin verbuchen konnte.

http://robotsforronnie.blogspot.com/2007/08/storm-storm-1983.html

Memphis 1974: Hier begann die Karriere des späteren SURVIVOR-Sängers Jimi Jamison bei der Gruppe TARGET. Zwei Jahre später erschien das selbstbetitelte, eher Southern Rock-orientierte Debut der Truppe:

http://robotsforronnie.blogspot.com/2007/08/target-target-1976.html

Steve Riley durchlief einige Stationen in seiner Karriere. Eine davon waren ROADMASTER, auf dessen '77er Debut Steve die Stöcke schwang. Bis dato ist die Scheibe noch nicht wiederveröffentlicht worden, aber der "Robots For Ronnie"-Blog hat die Platte digitalisiert:

http://robotsforronnie.blogspot.com/2007/08/roadmaster-roadmaster-1977.html

Hatten wir weiter oben die Rede von Randy Bachmans Aktivitäten nach seinem Ausstieg bei BACHMAN-TURNER OVERDRIVE, so kommen wir nun zu jenem Mann, der ihn ablöste: Jim Clench. Selbiger war gelernter Basser (bei BTO stieg C. Fred Turner damals von den vier auf die sechs Saiten um), stammte von APRIL WINE und hielt es nicht allzu lange bei BTO aus. Anschließend stieg er bei 451° ein, die 1980 ihr Debut veröffentlichen sollte, das allerdings kaum Beachtung erhielt. Daher löste sich die Band bald danach auf, versuchte es 1982 nochmal unter dem Namen PROTOTYPE bevor sich Jim Clench wieder APRIL WINE anschloß.

http://robotsforronnie.blogspot.com/2007/08/451-451-1980.html

 
 
››› Quelle ‹‹‹
››› zur Newsübersicht 2007 ›››
 

 
 
››› weitere Artikel über 451° ›››
 
 
 
 
››› weitere Artikel über IRONHORSE ›››
 
 
››› weitere Artikel über ROADMASTER ›››
 
 
››› weitere Artikel über SNAKEYE ›››
 
 
 
 
 
 

Update-Infos via Twitter gewünscht? Logo!
Button: hier